Fernweh, Travel & Wanderlust
Schreibe einen Kommentar

Zeit für Urlaub – aber wo? 3 Reiseideen für den Mai

Casio Urlaub

Es muss ziemlich komisch klingen wenn ausgerechnet ich sage, dass ich endlich Urlaub brauche. Schließlich erzähle ich euch hier am laufenden Band von meinen Reisen, von unterwegs und von großartigen Orten irgendwo auf dieser wundervollen Welt. Fakt ist aber: Ich habe seit mehr als einem Jahr keinen Urlaub mehr gemacht, kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal länger als ein paar Tage abgeschaltet habe, und schließlich und endlich – ich habe Fernweh. Und zwar so richtig. Ich will endlich mal wieder meinen Rucksack packen und als Gast einen Langstreckenflug antreten. Und im Mai ist es nun soweit: Zwei Wochen nur für mich. Ohne Laptop, ohne Uniform, ohne Koffer. Was bleibt ist aber die Frage, wohin es gehen soll.

Dass ich Strand und Palmen will, steht absolut fest. Auch wenn gerade akute Lust auf den Nahen Osten besteht, darauf, Osteuropa zu erkunden oder den Orient zu bereisen – diese zwei Wochen will ich in tropisch-feuchtwarmen Gefilden verbringen, mit wenig mehr als abwechselnd einem Bikini und einem leichten Hemdkleid an meinem Körper. Klar, dass dabei Platz für Land und Leute, für Kultur und Essen und das Landesinnere bleiben muss, aber ein guter Teil des Urlaubs soll wirklich aus Abschalten bestehen. Aus Strand. Aus Tauchen, oder Surfen, oder ich weiß es einfach noch nicht genau. Nur: So langsam wird es echt Zeit für eine Entscheidung! Beim Blick auf meine Meerwasser-türkise Casio, grade frisch wiederentdeckt und in Zeiten der Daniel-Wallington-Belagerung auf allen deutschen Blogs eine willkommene Abwechslung, wird mir klar dass es bis Mai gar nicht mehr so lange hin ist. Was steht also zur Wahl?

Casio Turquoise Gold

Thailand ist aufgrund der im Mai einsetzenden Regenzeit raus. Bali soll mittlerweile so touristisch sein, dass es – bis auf eingefleischte Surfer – nicht mehr so richtig viel Spaß macht. Und jetzt?

Inselhopping in Indonesien?

Indonesien brennt mir wirklich seit geraumer Zeit unter den Nägeln. So ein unfassbar spannendes Land, Inseln, absolute Vielfalt, ich habe wahnsinnig Lust. Aber gleichzeitig die Vermutung: Zwei Wochen sind eigentlich zu kurz, und da ich nicht nur reisen, sondern auch ein bisschen abhängen will habe ich ein bisschen Angst, nach vierzehn Tagen unzufrieden-unvollendet zurück Richtung Flughafen zu fahren mit dem Gefühl im Gepäck, ganz schön viel verpasst zu haben. Vielleicht doch lieber bald, mit etwas mehr Luft?

Kuala Lumpur Malaysia

Abtauchen in Malaysia?

Ich will Tauchen lernen. Klar bieten sich dafür Thailand und Bali total an, aber ich habe mir sagen lassen dass es auch in und vor Malaysia tolle Tauchgebiete gibt – und dass dieses Land wahnsinnig spannend sein muss. Ich habe total Lust, bin aber grade noch unsicher wie viel Spaß ich dort als allein reisende Frau haben werde. Ich bin zwar ständig in muslimischen Ländern unterwegs und fühle mich dort wohl und sicher, weiß aber auch, dass es nach ein paar Tagen gehörig auf den Senkel gehen kann ständig gefragt zu werden, wo denn der Ehemann ist und warum man alleine reist. Kann ich da wirklich abschalten und entspannen?

Surfen und Sonnen auf Sri Lanka?

Ein bisschen weniger östlich, dafür aber meinem geliebten Indien ganz nah ist Sri Lanka. Dass ich mich im Indischen Ozean pudelwohl fühle habe ich schon auf Mauritius austesten dürfen, jetzt wäre Zeit für eine neue Perle – und hier Surfen lernen wäre eine echte (und vielleicht auch kostengünstigere) Alternative zum Tauchen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich mit der Größe der Insel in zwei Wochen besser klar komme als mit dem immerhin doppelt so großen Malaysia oder gar dem Inselstaat Indonesien. Südostasien müsste dann aber weiter warten. Hm.

Sri Lanka

Was für Erfahrungen habt ihr in diesen drei möglichen Wunderländern schon gemacht? Wozu würdet ihr am ehesten tendieren? Für den nötigen Vorgeschmack, zu Inspirationszwecken und für wunderbare Feierabendträumereien habe ich mir kürzlich im Bahnhofsbuchladen den 36 Hours Asien, Australien & Ozeanien Guide der New York Times gegönnt (ein echter Augenschmaus auch für Illu-Fans!), und von einer Freundin den Merian Sri Lanka in die wankelmütige Hand gedrückt bekommen.

Egal, wofür ich mich letzten Endes entscheide – der alt-neue (im Zuge meines aktuellen Wardrobe Recyclings wiederentdeckte) Bikini kommt mit. Damit ich dann bald wie der indische Schriftsteller Amitav Ghosh sagen kann:

“Ich erinnere mich an die Palmen, die sich wie Tänzer über die goldenen Ufer beugen.”

NYT 36 Hours Asien Australien Ozeanien

It may seem strange to hear me complain about wanderlust and itchy feet – after all, about fifty percent of my blogging consists of travel posts. But if you think about it, most to all of those trips are somewhat job-related. I always try (and almost always succeed) to make the most of it, but still none of those travels are mainly for my personal enjoyment or fulfillment. I haven’t had a real holiday, a real break of more than a few days in years, and I really can’t wait for those upcoming two weeks of no suitcase, no uniform, no laptop in May. It seemed like so long to go until last week, when I finally realized that May is just around the corner. So – where do I go?

There’s three ideas in my head right now, three places, countries I’d love to explore. On my own, with a friend, whatever, right now it seems like I’ll do it on my own. So here we go – let me know what you think:

Island hopping in Indonesia?

I’ve been dying to visit Indonesia for a while now – but always figured I’d need at least a month to do it. Of course, two weeks are always better than nothing, but I would hate leaving after fourteen days feeling like I missed out on something. Maybe Indonesia should stay on the top of my list for a little longer until I find some more time to fully enjoy it?!

Dipping and diving in Malaysia?

Another thing in the Top 5 of my travel list? Learning to dive! Though I know Thailand and Bali are the places to go for, I’ve heard that Malaysia is a great diving destination as well – and the country itself really fascinates me. The only thing that has me hesitating is the fact that as a woman traveling alone in a mostly Muslim country, I probably won’t spend a single day not having to explain where my husband is and why I am traveling all by myself. I am totally used to it, but it probably won’t be too relaxing…

Sun and surfing in Sri Lanka

…so here comes the third option: Exploring the island of Sri Lanka, finally going back to the Indian Ocean after my trip to Mauritius years ago, exploring another part of this wonderful diverse culture. I imagine Sri Lanka as a great mix of beaches and sun, but also breathtaking nature and loads of green. And then there would be the surfing, making for a great (and probably less pricey) substitute for diving…

So what would you choose? To make the decision a bit easier, I got myself the 36 Hours Guide of Asia, Australia & Oceania of New York Times – which actually isn’t helping at all, but making all three options even more attractive. To cure my indecisiveness, a friend fixed me up with German travel magazine Merian Sri Lanka, so maybe that’s a hint of fate?!

Merian Sri Lanka Bikini

0 Kommentare

        • Pingback: Music Musing: Meine Moody March Playlist | Helle Flecken

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.