Thoughts
Schreibe einen Kommentar

Wochenendklicks: Entspannt-verträumte Bilder von Laina Briedis, Musik von Alle Farben und das Thema Rechtfertigung

Meine heutigen Wochenendklicks sind eigentlich schon ein bisschen älter. Das liegt daran, dass ich sie immer nach und nach sammle – und letztes Wochenende einfach so viel anderes im Kopf hatte, als sie mit euch zu teilen. Die Fashion Week war dieses Jahr für mich so entspannt wie nie, es folgte ein gemütlicher Tag in Berlin, wie ich ihn auch lange nicht mehr hatte, es waren viele Grübeleien in meinem Kopf und ein ganz bisschen Weltschmerz. Ich habe das Finale geschaut und war endlich wieder laufen, ich habe mir etwas Ruhe gegönnt und mich mit Freunden getroffen.

Jetzt bin ich gerade mal wieder in Bogotá, und freue mich schon darauf euch anschließend davon zu erzählen. Aber bis dahin ein paar Klicks für euch, auch wenn sie nicht mehr taufrisch sind.

Unbenannt

Über ignant habe ich den Flickr von Laina Briedis entdeckt. Fantasievolle Bilder, die mich irgendwie an früher erinnern, an eine Abenteuerwelt im Wald, an Wes Anderson vielleicht ein bisschen. An das Waldstück dort, wo ich früher auf dem Pferderücken ins Träumen geraten bin, weil der Boden so weich und jeder Schritt so lautlos war.

Frans Zimmer a.k.a. Alle Farben hat seine neue EP veröffentlicht, Lydmors On and On ist ganz zauberhaft verträumt, She Moves läuft schon überall rauf und runter (wenn wir nicht aufpassen, haben wir das bald schon tot gehört, Leute). Graham Candys Stimme überrascht aber auch im wunderbaren Sometimes – mein aktuelles Feierabend-Balkon-Weißwein Lied:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=ksWl010Z9cg?list=PL9PaCtb-PsapaCJhF980sM-_LgFn5MGlb&w=640&h=360]

 

Nike hat hier ein Phänomen in Worte gefasst, das wohl jedes Modemädchen früher oder später oder immer wieder beschäftigt: Das Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen, obwohl man eigentlich genau weiß dass das gar nicht nötig wäre. Ja, wir mögen schöne Dinge. Nein, wir halten Mode nicht für den Mittelpunkt der Welt. Aber für eine der schöneren Nebensächlichkeiten, mit denen man sich so beschäftigen kann.

Und wo wir gerade beim Thema Rechtfertigung sind, noch etwas in eigener Sache: Früher oder später werden die meisten Blogger gefragt, ob sie für bezahlte Artikel, Werbung und Affiliate Programme zu haben sind. Für mich war bei Helle Flecken von Anfang an klar, dass ich nur über Dinge schreiben werde, die ich wirklich toll finde – ob man mir Geld dafür gibt oder nicht. Ich verurteile niemanden, der mit dem Bloggen Geld verdient, und auch ich freue mich natürlich wenn hier noch ein kleines Taschengeld abfällt. Aber das darf nie dazu führen, dass das hier nicht mehr echt ist. Deshalb wird es in Zukunft ab und an ein paar eingebaute Links geben, die mir etwas Kleingeld einbringen – ich verspreche euch und mir aber hoch und heilig, dass ich nie über etwas schreiben werde, nur weil ich dafür bezahlt werde.

Und jetzt wünsche ich euch ein entspanntes Wochenende voller Zeit für die wichtigen Dinge im Leben die da wären: Freunde, Tanz und Speiseeis. Wer noch mehr musikalische Untermalung braucht, dem empfehle ich spontan die Playlist von der Malaikaraiss Show letzte Woche, die bei mir diese Woche im Office rauf und runter lief:

[spotify id=”spotify:user:iamkimkong:playlist:20oQ4k4xznA5ZgWBUNv2gf” width=”300″ height=”380″ /]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.