Travel
Kommentare 8

Wine Tasting Tour in Kapstadt: Stellenbosch, Franschhoek und Paarl

Dass Kapstadt für mich die Urlaubsdestination No. 1 geworden ist, sollte mittlerweile bei allen angekommen sein. Ich kann mir kaum ein besseres Ziel für eine entspannte, inspirierende und freie Zeit vorstellen als die südafrikanische Metropole, weil sie einfach die perfekte Mischung aus Stadt, Strand und Natur bietet. Alles ist möglich. Und es gibt so viel zu sehen.

Der Vibe in der Stadt ist unvergleichlich – aber nach ein paar Tagen in der Mother City zieht es die meisten auch mal wieder hinaus. Ein Trip zum Kap der guten Hoffnung, mit einem Besuch bei den Pinguinen am Boulders Beach oder einem langen Spaziergang durchs Naturschutzgebiet, steht dabei meist ganz oben auf der Liste. Aber was man in Kapstadt ebenso auf keinen Fall verpassen darf, ist natürlich eine Wine Tasting Tour nach Stellenbosch und Umgebung. Und weil uns ein Tag voller Wein nicht genug war, haben Lina und ich zuletzt gleich drei Tage dort verbracht. Ich zeige euch heute die schönsten Weingüter, die wir besucht haben, außerdem eine traumhafte Unterkunft in den Winelands und verrate euch, wie man so eine Wine Tasting Tour am besten angeht.

…so lernten wir es auf der Führung durch das Simonsig Weingut, bei der wir viel über die Produktion und Verkostung von Wein erfuhren. Grundsätzlich gibt es im Umland Kapstadts unzählige Weingüter. Am bekanntesten sind sicherlich die in und um Stellenbosch, ein kleines Städtchen etwa eine Stunde von Kapstadt entfernt. Genauso schöne Spots gibt es aber auch in Paarl und Franschhoek, beziehungsweise in der Triangel, die die Städte ergeben und zwischen der man sich mit dem Auto (don’t drink and drive!) easy in wenigen Minuten fortbewegen kann.

Tagestour von Kapstadt aus: Mit Privatfahrer oder organisierter Wine Tasting Tour nach Stellenbosch

Eine Wine Tasting Tour durch Stellenbosch & Umgebung ist definitiv als Tagestour von Kapstadt aus machbar. Mit dem Mietwagen kommt man sehr unkompliziert hin und zurück – aber der Wermutstropfen, dass der Fahrer selbst höchstens ein Tasting mitmachen kann, ist für mich zu groß, weswegen ich eine Tour mit Privatfahrer empfehlen würde. 2016 hatten wir uns einen Fahrer gebucht, der uns für einen geringen Preis von A über B nach C und anschließend wieder in die Stadt brachte und außerdem immer noch die ein oder andere Abzweigung kannte, die sich lohnt.

Es gibt aber auch viele vororganisierte Touren, die man für recht wenig Geld buchen kann und bei denen man auch direkt andere Reisende kennenlernt. Manchmal gilt ja: The more, the merrier! Ein sehr guter Anbieter dafür, der euch in eurer Unterkunft einsammelt, nach und durch Stellenbosch fährt und abends auch wieder zu Hause absetzt, ist die Easy Rider Winetasting Tour. Ein guter Preis, tolle Stops, Lunch ist inklusive – würde ich aber nur in der Off-Season empfehlen. Wir schlossen uns dieses Jahr der Gruppe in Stellenbosch an, um einen Tag nicht selbst fahren zu müssen, und waren zu zehnt. Im Sommer werden es aber gut und gerne 20 Leute pro Tour – das ist in meinen Augen dann doch zu viel.

There’s no such thing as “enough” when it comes to the winelands – stay for the night!

Wer mehr Zeit hat, sollte aber definitiv länger als nur einen Tag einplanen. Die Winelands sind so schön, dass ich es immer vorziehen würde mehrere Tage, mindestens zwei Nächte hier zu bleiben. Und wer verlängert nicht gerne die Wine Tastings des Tages mit einer weiteren Flasche Wein beim Abendessen? Wir fanden das wunderschönste AirBnB, genossen nach einem langen Tag zwischen Weingütern und Reben die Ruhe und das wunderbare Dinner unter einem beeindruckenden Sternenhimmel im Oppie Dorp, und ließen uns anschließend mit dem uber wieder in unser Heim auf Zeit bringen.

Unser AirBnB lag etwas außerhalb auf der Natte Valleij Farm, auf halber Strecke zwischen Stellenbosch und Paarl – ein zuckersüßes Cottage für zwei mit Sonnenterrasse vor der Tür, regelmäßigem Besuch der Hühner und Hunde des Hofes vor und manchmal auch in unseren vier Wänden, das ihr hier buchen könnt. Absolute Romantik inklusive Badewanne für Paare, Seelebaumelpotenzial für Freundinnen, einem Kühlschrank für den mitgebrachten Rosé und auch sonst alles, was das Herz begehrt – sogar richtig gutes Wlan, wie wir es selbst in der Stadt selten erlebt hatten. (Übrigens: Wenn ihr noch nicht bei AirBnB seid, könnt ihr mit diesem Link 35€ bei eurer ersten Buchung sparen.)

Aber jetzt kommen wir zum Kern der Sache…

Where to drink: Die schönsten Weingüter in den Winelands von Kapstadt

Das Weingut liegt malerisch in einem kleinen Valley – noch malerischer ist nur der kleine Tasting Room, der auf einer eigenen Insel in einem hübschen See liegt. Pro Person zahlt man hier für ein Tasting von 5 Weinen 40 Rand – wer länger bleiben will, kann sich auch im Postcard Café niederlassen.

Öffnungszeiten: Täglich 10-16 Uhr

Oude Nektar Farm,
Jonkershoek Road,
Stellenbosch, 7600

Das Simonsig Wine Estate befindet sich in 3. Generation, und das gilt neben den Eigentümern auch für fast 40% der Belegschaft, zum Beispiel auch für unseren Guide Denzel – schon seine Großeltern arbeiteten auf dem Weingut und wussten ebenso wie die Gutsherren: “Happy people make happy wines!” Dass so viele Familien seit Generationen hier arbeiten spricht ganz klar für Simonsig. Ursprünglich wurden hier hauptsächlich Riesling, Chenin Blanc und Chardonnay angebaut, davon ist nur noch der Chenin Blanc übrig – dessen Reben aber sind 50 Jahre alt! Für jede auf dem Estate angebaute Traube gibt es einen spezialisierten Winzer, der sich mit all ihren Eigenarten auskennt.

Wir haben auf Simonsig nicht nur ein Tasting genossen, sondern auch eine Cellar Tour gemacht – gerade als Start einer Wine Tour eine gute Idee! Montag bis Samstag gibt es jeden Tag um 11 Uhr eine kostenlose Führung, alternativ kann man aber auch Privattouren buchen. Das Standard Tasting auf Simonsig kostet für 6 Weine pro Person 50 Rand.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:30-17:00 / Sa 8:30-16:00 / So 11-15:00

Simonsig Wine Estate
Kromme Rhee Road
Koelenhof 7605

Das Fairview ist so ein Ort zum Wiederkommen. Im Schatten der gut besuchten Anlage kosten wir äußerst leckere Weine, die uns besonders gut gefallen, weil wir sie mit einem Käsetasting verbinden – auf dem Weingut werden hervorragende Käse, vor allem Ziegenkäse, produziert! Spezialisiert ist das Weingut auf Shiraz, den man genauso wie alle anderen Produkte des Gutes im Shop kaufen kann, bevor man sie am besten direkt neben dem Ziegengehege im Grünen vernascht.

Das absolut empfehlenswerte Wine & Cheese Tasting mit je 6 Weinen und Käsen kostet 40 Rand pro Person, wer mehr will bekommt für 80 Rand das Beryl Back Tasting mit 8 Weinen, Käsen und Olivenöl.

Öffnungszeiten: Täglich 9-17 Uhr

Fairview Wine and Cheese,
Suid-Agter Paarl Road
Suider-Paarl

Das Maison Estate ist ein ganz besonderes Fleckchen mit besonders geschmackvollem Interieur. Wir kamen hierher nicht zum Tasting, sondern zum Lunch (Grundlage schaffen, ihr wisst!), und freuten uns über die gelungene Abkühlung in elegant-entspannter Atmosphäre.

“While travelling is my passion, the comforting memory of a meal, of intimate moments shared with good friends over good wine, always draws me home”, sagt Inhaber Chris Weylandt – und trifft es damit nicht nur auf den Punkt, sondern erklärt auch den Namen des Estates.

Und die Sache mit dem Essen zieht sich durch. Noch mehr als für seine Weine ist das Maison vermutlich ohnehin für sein Restaurant bekannt: Das The Kitchen wurde nun schon drei Jahre infolge zu einem der Top 20 Finalisten der Eat Out Mercedes-Benz Restaurant Awards geführt, und wir finden: Zurecht! Neben dem großartigen Essen lockt vor allem die weitläufige Veranda, auf der bei gutem Wetter gespeist werden kann. Und hatte ich das Interieur schon erwähnt? Ein Jahr später wurde das The Kitchen durch Chefs Warehouse abgelöst – ich hatte zwar noch nicht das Vergnügen, bin mir aber ziemlich sicher, dass Liam Tomlin viertes Restaurant dem The Kitchen in nichts nachsteht.

Öffnungszeiten:
Winetastings Di-Fr 12-20:00 Uhr, Sa 12-15:00 Uhr
Lunch Di-Sa 12-14:30 Uhr
Dinner Di-Fr 17-20:00 Uhr

Maison Estate
Auf der R45
Franschhoek

Die Dieu Donné Vineyards sind mir neben einem hervorragenden Rosé vor allem wegen des genialen Ausblicks aus ihrem Garten in den Franschhoek Mountains in Erinnerung geblieben. Unter dem Sonnenschirm, oberhalb der Hänge voller Weinreben, lässt es sich hier ziemlich gut aushalten – mit individuellen Tastings, bei denen man sich jeden Wein selbst aussuchen darf.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr / Sa-So 10:30-17 Uhr

PO Box 94
Uitkyk Street
Franschhoek 

Das Grande Provence Heritage Wine Estate hat 300 Jahre Geschichte auf dem Buckel und bietet dank seiner Lage im Franschhoek Valley die perfekte Abkühlung nach einem langen Tag in den Winelands. Das knapp 12 Hektar große Anwesen beherbergt neben dem Restaurant mit der großen Terrasse auch eine wunderschöne Unterkunft, The Owner’s Cottage, in dem bis zu 10 Gäste unterkommen. Herrlich!

Wir blieben leider nur zum Tasting, das je nach Präferenz für 4 Weine zwischen 30-60 Rand kostet. An Wochentagen gibt es auch hier Cellar Tours, zwischen 11 und 15 Uhr, für 40 Rand pro Person.

Öffnungszeiten: Täglich 10-18 Uhr

Grande Provence Heritage Wine Estate
Main Road
Franschhoek 7690

…und wie ihr es von mir mittlerweile kennt, beende ich diese Liste mit meiner liebsten Erinnerung, nämlich der an unser letztes Lunch in den Winelands. Einen Tag nach der großen Wine Tasting Tour folgten wir der Empfehlung meiner Freundin Jo, zum Essen unbedingt “das Weingut gegenüber von Tokara”, einem weiteren Restaurant, zu besuchen. Eigentlich war es ein Zufall, dass es plötzlich tatsächlich for uns lag, das Delaire Graff. Und wir hätten ihn nicht mehr feiern können.

Ein wundervolles Anwesen, eine traumhafte Sonnenterasse mit Schatten spendenden Bäumen und tollen Aussichten, hervorragendes Essen und toller Service – das Delaire Graff Restaurant hat uns absolut umgehauen, und selten haben sich 100 Euro für ein (mehrgängiges) Mittagessen zu zweit derart gelohnt! Chefkoch Michael Deg setzt auf lokale Zutaten, von denen viele im gutseigenen Gemüsegarten angebaut werden.

Aber auch ein reguläres Tasting in der Wine Lounge mit ihrer gemütlichen Terrasse ist hier eine gute Idee.

Öffnungszeiten: Täglich 10-17:30 Uhr

Delaire Graff Estate
Helshoogte Pass
Stellenbosch

Doch genug vom Wine Tasting? Die perfekte Auszeit für grosse und kleine Kinder in den Gärten von Babylonstoren!

Ich weiß, ich hatte gesagt “there’s no such thing as enough in the wine lands”. Aber irgendwann muss man mal Pause machen vom Rebensaft – und sich stattdessen in den Gärten von Babylonstoren zu verlieren ist ungefähr das Beste, was man machen kann! Besonders auch mit Kindern im Gepäck ist das hier ein Paradies, aber ganz ehrlich: Auch große Kinder kommen natürlich voll auf ihre Kosten. Neben Hut, Zeit und Sonnencreme muss man hier nur kindliche Neugierde und Spielsinn mitbringen.

Die Geschichte von Babylonstoren beginnt schon 1692, als hier im Drakenstein Valley erstmals Obst und Wein angebaut wurden. Vor zehn Jahren entdeckte die ehemalige Journalistin Karen Roos das Anwesen – und ließ es so restaurieren, dass es heute diesen einmaligen Cape Dutch Style hat, den alle Kapstadt-Fans so lieben. Aus einem ungenutzten Kuhstall wurde das heutige Babel Restaurant, für die Eröffnung des Farm Hotels (OMG!) wurde sich stark an der ursprünglichen Architektur der bestehenden Gebäude orientiert: Weiß getünchte Wände, verzierte Giebel und strohgedeckte Dächer, aber kombiniert mit modernen Glasboxen und innovativen Ideen.

Das Highlight neben dem Restaurant und den Gästecottages ist für mich aber definitiv die weitläufige Gartenanlage. Alle der über 300 Pflanzenarten, die auf den 3,5 Hektar in der Mitte der Farm wachsen, sind entweder essbar oder können medizinisch Verwendung finden. Sie wachsen in 15 geometrisch angelegten Beeten, die Wege dazwischen wirken mal verwunschen, mal höchst aufgeräumt. Jeden Tag um 10 Uhr gibt es eine Tour, bei denen man sich von einem Gärtner durch die Garten führen lassen kann und Details erfährt, die man als Laie leicht übersieht.

Zur Erfrischung warten anschließend kühle Säfte im The Greenhouse, einem entspannten Außenrestaurant – oder gleich ein frühes Dinner im Babel Restaurant. Das kleine Kind in uns hat sich dann nach einem spannenden Tag in den Gardens gemütlich zusammengerollt, während das große den nächsten Wein ordert. There’s no such thing as enough.

Öffnungszeiten: Täglich 9–17 Uhr

Babylonstoren
Klapmuts Simondium Road
Simondium, 7670

8 Kommentare

  1. Gesa sagt

    Wow! Mal wieder so so viele tolle Bilder 🙂 da nehme ich mir Zeit zum Lesen! Grüße, Gesa

  2. Ein wirklich angenehmer Post – ich mag eine Meinung und zusätzlich kann man immer ein paar klasse Fotos anschauen. Herzlichen Gruß.

    Noel

  3. Vom Wein habe ich zwar wahrlich überhaupt keine Ahnung, aber die Landschaft… hach! Ein Traum was du hier an Fotos zeigst!

    • Lisa sagt

      Hallo Christine, vielen Dank für deinen Kommentar und das Kompliment! Es freut mich, dass dir die Bilder und natürlich die südafrikanische Landschaft so gut gefallen! 🙂

  4. Einfach traumhaft schön, dieser Blogpost.
    Ich würde am liebsten sofort meinen Koffer packen und nach Südafrika fliegen, so schmackhaft hast du es mir gemacht!

    • Lisa sagt

      Das freut mich sehr, liebe Paulina – und ich kann deinen Plan nur unterstützen! Tu es! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.