Food
Schreibe einen Kommentar

Where to eat: Lönneberga in Mainz

4

Da kommt man nach ein paar Wochen zurück in die alte Heimat, und die neuen Cafés sprießen aus dem Boden. Ein ganz besonderer Spross ist das Lönneberga in der Gaustraße: Wo ich vor ein paar Jahren noch in einem baufälligen Hinterhaus eine Ausstellung besuchte und mir dachte “Mensch, hieraus müsste man doch was machen!” haben Kai Tietze und Markus Wehrle zwei Jahre lang umgebaut, renoviert und scheinbar gezaubert. Denn in dem neuen Kaffeehaus für Familien kann man sich nur wohlfühlen.

3

Der Name Lönneberga ist Programm, genau wie der Titel Kaffeehaus für Familien. Das Café ist unglaublich Kinder- und Eltern-freundlich, überall kann und darf gespielt werden – und im Zwischengeschoss gibt es sogar einen Stillraum für ein paar ruhige Minuten. Aber natürlich hat im Lönneberga auch niemand was dagegen, wenn am Tisch gestillt wird.

6715

Der gemütliche Außenbereich ist von einem Sandkasten eingerahmt, damit die Zwerge was zu tun haben während Mama und Papa über langweiliges Zeug reden, Holunderblütenschorle trinken oder N’Eis aus der hipsten Eismanufaktur des Rhein-Main-Gebiets schlecken. Wobei, da wollen sie dann wahrscheinlich doch lieber mitmachen.

2

Das Lönneberga gibt es natürlich auch auf Facebook. Dienstag bis Sonntag, jeweils von 9.30 bis 18 Uhr könnt ihr in der Gaustraße 67 frühstücken, Kuchen essen oder aber im angeschlossenen Shop Kinderkram shoppen.

0 Kommentare

    • Pingback: Fuchs und Bente in Mainz | Flecken, helle.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.