Beauty
Kommentare 2

What’s in my Beauty Bag: Meine Make Up Basics auf einen Blick

Nachdem ich euch vor einigen Wochen schon meine Skincare Routine vor, während und nach Langstreckenflügen gezeigt habe, gibt es heute einen Blick in meine Beauty Bag – und zwar auf meine Make Up Basics. Als Flugbegleiterin habe ich in den letzten Jahren alle möglichen Produkte ausprobiert und bin mittlerweile – endlich – an einem Punkt angekommen, an dem ich weiß was meine Haut braucht und kann und welcher Look mir gut steht. Deshalb hat das mit dem Ausprobieren zwar nicht aufgehört, aber es gibt ein paar Basics, zu denen ich immer wieder zurückkehre.

Die Basics: Foundation und Puder

Dazu gehört zum einen der ölfreie Tinted Moisturizer von Laura Mercier, den ich im Winter in Porcelain trage und im Sommer in Nude. Wenn ich einen glowy Look haben will kann ich den auch pur tragen, meistens – vor allem, wenn es für den Flug haltbar sein soll – pudere ich aber mit dem alverde Mineral Puder in 01 Porcelain ab. Das benutze ich wirklich schon seit Jahren und bin immer zufrieden. An sehr guten Tagen reicht mir übrigens auch das Puder allein, das ich (ist das mittlerweile schon oldschool?) seit jeher mit dem Kabuki Pinsel von The Body Shop einarbeite. Typisch Mineralpuder verschmilzt es ziemlich gut mit meiner Haut, zumindest, wenn ich sie vorher gut mit Feuchtigkeit versorgt habe.

Das A und O: Die richtigen Pinsel

Wie unglaublich ausschlaggebend die Wahl der Pinsel auf ein gutes Make Up ist musste ich auch erstmal begreifen. Hier scheiden sich ja bekanntlich die Geister und jeder muss selbst herausfinden, womit er am besten klarkommt – ich zum Beispiel kann mit Foundation-Pinseln (noch) überhaupt nichts anfangen und arbeite meine Foundation immer noch am liebsten mit den Fingern ein. Für alles andere liebe ich aber meine Pinsel – wie oben schon genannt zählt dazu auch der Kabuki Pinsel für Mineralpuder.

In die Pinsel von Zoeva habe ich mich schon vor Jahren verliebt (das Rose Golden Luxury Set steht immer noch auf meiner Wunschliste) und setze seitdem besonders beim Augen-Make Up darauf: Kaum ein Pinsel verblendet so schön und sauber wie der 232 Petit Crease von Zoeva. Auch beim Contouring setze ich seit Neustem auf Zoeva: Nach unzähligen Empfehlungen habe ich mir endlich mal den 109 Luxe Face Paint zugelegt und bin absolut begeistert. Der Echthaar-Synthetik Mix nimmt genau die richtige Menge an Bronzer auf und gibt sie gleichmäßig wieder ab, die Pinselform ist für mich perfekt.

Fürs Rouge benutze ich mehr aus Gewohnheit als aus purer Überzeugung den MAC Pinsel 168 Large Angled Contour Brush – er tut einen verlässlichen Dienst. Absolut überzeugt bin ich hingegen von der 266 Small Angle Brush, mit der ich für gewöhnlich meinen Eyeliner (bis vor kurzem noch mit dem MAC Fluidline Blacktrack) auftrage.

Contouring und Rouge: Echte Evergreens

Diese beiden begleiten mich wirklich schon seit Jahren und bekommen nur gelegentlich Konkurrenz von benefit-Produkten wie dem allseits beliebten Hoola Bronzer: Zum Konturieren benutze ich das MAC Powder Blush in Harmony Matte, als Rouge das MAC Sheertone Shimmer Blush in Peachykeen. Beides ziemlich schlichte Farbtöne mit mittlerer Deckkraft, sodass sie nie übertrieben aussehen aber ihre Wirkung auch nicht verfehlen.

Die Augen: benefit all over

Und jetzt kommen wir zum Kern der Sache. Ohne Augen-Make Up geht bei mir wirklich gar nix, zumindest, wenn ich im Flieger statt am Schreibtisch bin. Meine Lieblingsentdeckung des letzten Jahres ist das gimme brow Augenbrauengel von benefit in light-medium, das meinen Brauen genau die richtige Dosis Definition gibt – und damit eine wichtige Grundlage in Sachen gesunder Look legt.

Für die Wimpern setze ich seit einer Weile auf die Roller Lash Mascara von benefit, und in den letzten Monaten ist mir zum Betonen meiner Augen der they’re real Push Up Liner von benefit immer mehr ans Herz gewachsen. Einziger Nachteil: Der überlebt keinen Flug, weil er dann in meiner Beauty Bag ausläuft. Er bleibt also zu Hause, und für unterwegs setze ich weiterhin auf die MAC Fluidline.

Wenig überraschend an der Blogger-Front: Auch ich bin überzeugte Anhängerin der naked-Palette von Urban Decay. Die enthält alle Lidschattenfarben, die ich an 360 Tagen im Jahr brauche, und ist in der kleinen Version immer in meiner Make Up Bag – und so sieht sie auch aus 😉

Auch ausprobieren? Einen Teil der Produkte könnt ihr über diese Affiliate-Links kaufen:

2 Kommentare

  1. Pingback: What’s in my Beauty Bag: Spring-Ready mit diesen kleinen Helfern für (und von) unterwegs – Helle Flecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.