Travel & Wanderlust
Schreibe einen Kommentar

Wandertag mit Aussicht: Day Trip nach Howth Head, Dublin und auf den Howth Market

Howth Head Dublin Reise, Reise… Nach der vergangenen Südtirol-Woche (vielen Dank an alle, die mir Feedback gegeben haben, das bedeutet mit wirklich viel!) blättere ich ein bisschen zurück im virtuellen Fotoalbum und erinnere mich an einen Trip nach Dublin im Frühjahr, der mich auf die Halbinsel Howth Head führte. Nur eine knappe halbe Stunde dauert die Zugfahrt von Dublin ins 15 Kilometer nordwestlich gelegene Howth, und kaum angekommen blicken wir aufs Meer, blinzeln in die Sonne, die sich entgegen aller Erwartungen am wolkenleeren Himmel breit macht und gönnen uns erstmal ein Mittagessen auf dem Howth Market, einem Food Court unweit vom Bahnhof. Selbst gemachtes reiht sich an Organic Food und sieht einfach nur köstlich aus. Die Crepes schmecken auch genau so.

Dann schlendern wir frisch gestärkt los. Zunächst geht es am angenehm unspektakulären Hafen entlang; wir sind nicht die einzigen die diese Idee hatten und stecken in einer Menschentraube aus Kleinfamilien, Rentnergruppen und Rucksackreisenden, die wir aber bald hinter uns lassen.

Cliff Path in Howth Head – mit Sicht auf Lambay Island und Ireland’s Eye

Von hier aus geht es steil bergauf, die Küstenstraße entlang, bis wir schließlich in einen ausgetretenen Pfad einbiegen. Direkt oberhalb der Steilklippen führt dieser kilometerweit an der Küste entlang und bietet uns spektakuläre Aussichten auf Lambay Island und Ireland’s Eye – und hier und da ein leichtes Schwindelgefühl. Kann das wirklich wahr sein, dass die Natur nur eine halbe Stunde von der Stadt so ursprünglich, so rau ist? Kann es wirklich sein, dass wir ein solches Glück mit dem Wetter haben? Kann es wirklich sein, dass aus einem vorhergesehenen Regennachmittag mit Buch im Kaminzimmer des Hotels ein so spannend-entspannter Wandertag wurde?

Mit Enthusiasmus im Bauch und dem wohltuenden Duft des gelb leuchtenden Ginsters in der Nase stapfen, schlendern und spazieren wir den Cliff Path entlang. Die Menschenmenge dünnt sich ordentlich aus, und nicht selten fühlen wir uns fast schon allein auf weiter Flur. Staunen über den mutig-leichtsinnigen Klippenspringer im Neoprenanzug, den wir vor der Küste entdecken. Und setzen uns hier und da in die Sonne um sacken zu lassen, wie schön das alles ist.

Nach etwa eineinhalb Stunden gemütlicher Wanderei entdecken wir vor uns das Baily Lighthouse, den letzten irischen Leuchtturm, der lange Zeit noch manuell betrieben wurde. Wir lassen den Blick noch etwas übers Meer schweifen und biegen dann am The Summit Parkplatz rechts ein, um durchs Dorf zurück nach Howth Village zu schlendern. Geheimtipp: Auf dem sandigen Weg zurück ins Dorf unbedingt die Augen nach einer kleinen Abzweigung nach rechts aufhalten – und den Blick auf Howth Village von einer gemütlichen Holzbank wie dieser genießen:

Als wir nach zwei Stunden wieder in Howth einkehren knurren unsere Mägen, und wir belohnen unsere Körper mit einem leckeren Seafood Meal im The Oar House am West Pier. Ich liebe dieses Leben.

Day Trip von Dublin zum Cliff Path Loop in Howth Head

Der DART-Zug von Dublin Bahnhof nach Howth fährt in etwa alle 30 Minuten. Die Fahrt dauert 25 Minuten und kostet 3,15€. Alternativ fahren auch die Busse 31 und 31B vom Stadtzentrum aus nach Howth. Unsere kleine Wanderroute war 6 km lang und hat eine Steigung von 130m. Je nach Lauftempo braucht man dafür zwischen 1 und 3 Stunden, wir waren gute zwei Stunden unterwegs. Wer Lust hat kann die Runde auch noch ausweiten und die komplette Halbinsel umrunden, mit Kindern kann man auch vor dem Leuchtturm abkürzen oder umkehren. Praktisch: Die gesamte Route ist durch einen grünen Pfeil entlang des Weges gekennzeichnet. Die anderen, längeren Routen sind blau, rot und lila markiert.


English version with varying pics: Oh dearest Wanderlust! After this past week full of stories from South Tyrol (I will eventually get around translating them for you guys to read, promise!) I go even further back in time and open the digital photo album to remember a trip to Dublin this past spring which took me to the peninsula of Howth. Howth Head Dublin Howth is no more than 15 kilometers in the Northwest of Dublin, the train ride doesn’t take longer than 30 minutes and once we arrived, we look onto the sea, smile at the sun which showed up against all odds and before anything else dive into the delicacies of Howth Market, a food market nearby the local train station. Homemade cupcakes are arranged neatly next to cheese and soap, everything looks amazing. The crepes, I can tell you, are.

And then: Off we go! Our little tour starts in the positively unspectacular harbor; we are by far not the only ones who decided to visit Howth today and push through little families, groups of senior travelers and backpackers, which we soon leave behind anyway.

Cliff Path in Howth Head – with a view of Lambay Island and Ireland’s Eye

From here we quickly move on upwards, along the coastal road, until we turn into a tiny beaten path. It runs right above the cliff line and offers fantastic views of Lambay Island and Ireland’s Eye – and here and there a hint of vertigo. Can it be true that nature just half an hour out of Dublin is so pristine, so rough? Can it be true that we have so much luck with the weather? Can it be true that an as forecasted rainy afternoon with a book in the cozy Hotel lobby turned into such an exciting yet relaxed hiking day? With a lot of enthusiasm in the tummy and the sweet smell of the yellow gorse in the nose we wander along the Cliff Path. We see less and less people, and from time to time we almost feel alone out here. We watch in surprise how a man in a black wetsuit goes cliff jumping on his own again and again. And we sit in the sun here and there to enjoy the beautiful scenery.

After approximately one and a half hour of relaxed hiking we spot Baily Lighthouse right in front of us, the last lighthouse in Ireland to be run manually until a few years ago. We let our gaze linger on the sea once again, then we turn into The Summit parking lot on our right and walk back to Howth Village. Secret tip: Keep your eyes out for a short detour to your right on the sandy path back down to the village and soak in the view of Howth Village from a lovely wooden bench like this one:

Two hours after we started there we are back – and we are hungry! We decide to reward our bodies with a nice seafood dish at The Oar House on the Western Pier in Howth Harbour. I love this life, I really do.

Day Trip from Dublin to the Cliff Path Loop in Howth Head.

Our little hiking route was 6 km long and has an altitude of 130 m. Depending on how quick you walk it should take you between 1 and 3 hours, we made it in a good 2 hours. If you feel like it, it’s also easy to stretch the loop around the whole peninsula, traveling with kids you might be relieved to hear that you can also shorten the trip or just turn around after a while – it will be beautiful both directions. Convenient: The whole route is marked with a green arrow throughout the path. The other, longer routes are marked with blue, red and purple arrows.

0 Kommentare

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.