Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Vancouver // Aug 31st – Sep 3rd 2009

ENDLICH WIEDER VANCOUVER! Ich war ja fast schon überrascht, dass es trotz meiner Reserve-Line (einer recht unbestimmten Zeit, was Planung etc. angeht) noch dazu kam, aber tatsächlich durfte ich mal wieder in meine Lieblingsstadt fliegen. Mit dem Wissen, dass es in Zukunft vermutlich eher schwierig wird mir das zu ermöglichen, schöpfte ich diesmal aus dem Vollen – und verbrachte meinen freien Tag auf einem Whale Watching Boot, auf Vancouver Island und in einem Wasserflugzeug. Genial!

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Eine Stunde später haben wir tatsächlich den ersten Orca entdeckt. Und es wurden immer mehr.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Das war für mich ein unglaublich beeindruckendes Erlebnis. Diese Tiere sind wunderschön.
Irgendwann habe ich dann aber aufgehört zu fotografieren, erstens ist man meist eh zu spät (man drückt ab wenn man die Schnauze auftauchen sieht und das Foto zeigt nur noch die Spitze der Rückenflosse..) und zweitens kann man das Gefühl, das das Auftauchen eines solchen Riesen verursacht, ohnehin nicht einfangen.

Photobucket

Photobucket

Kurz nach den letzten Fotos hat uns einer der Wale die Freude gemacht wirklich keine fünf Meter neben unserem Boot aufzutauchen um uns zu begrüßen. Wow! Wenig später liefen wir in Victoria, Vancouver Island ein. Kaffee, Bootshäuser, Sonne, Spazieren gehen.

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Und mit dem Wasserflugzeug ging es dann zurück nach Vancouver – ebenfalls etwas, das ich mir seit meinem ersten Aufenthalt dort gewünscht habe, schließlich sieht man aus den Hotelzimmern zum Wasser hin alle dreißig Minuten so ein “floatplane” starten und das sieht schon aufregend aus. War auch ein wirklich tolles Erlebnis!

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Vancouver war für mich außerdem so etwas wie mein “Abschiedsumlauf” vom Vollzeitfliegen, denn ab jetzt fliege ich Teilzeit. Um meine vierzig Stunden zu erfüllen werde ich vermutlich zwei Wochenenden im Monat “über den Wolken” sein; die restliche Zeit verbringe ich an der Mainzer Uni, wo ich Publizistik und Kulturanthropologie studieren werde – ein Seminar im Sommer hat mich darauf gebracht, da mich die verschiedenen Kulturen und ihre Ursprünge sehr interessieren.

Da ich mit der Ladezeit der Fotos in letzter Zeit mehr als unzufrieden war habe ich mich entschieden mal den Anbieter zu wechseln und bin jetzt bei photobucket. Geht es jetzt schneller?

0 Kommentare

  1. Pingback: Oh, the places you’ll go: Meine Bucket List | Flecken, helle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.