Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vancouver

Fernweh nach Kanada: 10 Dinge, die ihr in Vancouver getan haben müsst

Sponsored with love. Vancouver was my first love. Ich kann es nicht anders sagen. Es mag etwas damit zu tun haben, dass mein allererster Flug als Flugbegleiterin zusammen mit einer meiner besten Freundinnen nach Vancouver ging, ich mich auf Anhieb nicht nur in die Stadt, sondern auch in meinen Job verliebte – aber zu großen Teilen ist es doch einfach die Stadt selbst. Sind es die relaxten Menschen, die hier leben, ist es ihre Lage inmitten der wunderschönen kanadischen Natur und die laid back Atmosphäre, die hier überall herrscht. Und so gab es Phasen in den letzten acht Jahren (tatsächlich ist es  ziemlich genau acht Jahre und zwei Monate her, dass ich das erste Mal nach Vancouver flog), in denen ich fast jeden Monat  nach Vancouver flog. Mal zufällig, mal weil ich es mir requestet hatte. Mal in Begleitung guter Freunde, meiner Mutter oder meines damaligen Freundes, mal alleine. Und es wurde mir nie, nie langweilig. Was in der Natur der Sache liegt – denn in Vancouver gibt es so viel zu tun, so viel zu …

Wochenendklicks: Entspannte Balkontage mit Fernweh nach Namibia und Heimweh nach Vancouver

Ach, ist das Leben schön. Ich pendele von einem Lebensmittelpunkt zum anderen, steige in Flugzeuge, fremde Autos, mache Betten, ohne mich am nächsten Morgen über ihre Gemachtheit freuen zu können. Ich fülle meinen Kühlschrank nicht mehr, höchstens mit ein bisschen Obst fürs Frühstück und einem angebrochenen Glas Pesto, falls ich doch mal überraschend zu Hause zu Abend essen sollte. Ich liebe das, manchmal lässt es mich aber auch wieder ganz kurz zweifeln. Daran, warum ich unfassbar viel Geld für eine Wohnung ausgebe, in der ich keine zehn Tage im Monat wohne. Diese Zweifel dauern aber nur genau so lang, bis ich dann wieder in der Sonne auf meinem geliebten Balkon sitze, mir ein Bad einlasse oder morgens in das Büro komme, wegen dem ich vor einem Jahr nach Stuttgart gezogen bin. Gerade ist eins der ersten drei oder vier Wochenenden seit diesem Umzug, das ich hier verbringe. Ich habe mir endlich die Flow gekauft, die Couch und eine Interview-Ausgabe, die ich schon seit Wochen lesen will, liegen auch bereit. Genau wie die Sonnencreme, eine Liste mit …

Wochenendklicks: Headlines, Geister der Vergangenheit und ein paar Worte zur MH370

Hallo aus der Post-Flug-Phase. Gerade habe ich jemandem gesagt ich sei absolut in Sonntagnachmittagstimmung und deshalb offensichtlich vom Jet Lag verschont geblieben. Es ist Samstag. Jedenfalls, ich war schon wieder in Vancouver. Ja, ich könnte mir auch mal ein anderes Ziel aussuchen, aber Fakt ist: Ich liebe diese Stadt, ein bisschen Zuhause-Gefühl ist manchmal echt gut wenn man so viel unterwegs ist und im Sommer wird es schwieriger für mich, nach B.C. zu kommen. Deshalb also jetzt noch mal. Und die Skisaison musste schließlich auch gebührend abgeschlossen werden. Wie auch immer: Jetzt bin ich wieder zurück, halbwegs verstrahlt und wünsche euch und mir ein schönes Wochenende! Die Klicks dazu gibt es jetzt: Als kleiner Publizistikjünger, Marketing- und Werbenerd kann ich diese Seite nur lieben: Heds Will Roll ist eine Sammlung genialer Headlines, die nie benutzt wurden. God Hates Tags, y’all. Ich halte mich eigentlich für relativ mutig, nicht umsonst habe ich mir I’ll try anything once auf die Fahnen geschrieben. Ich habe keine Angst vor Spinnen, habe mich beim Fliegen noch nie gefürchtet und Höhenangst …

Mit Klick ins Weekend-Feeling (weil die Woche ja eh schon wieder viel zu schnell rum war)

Kennt ihr diese Tage und Wochen, die wie im Flug vergehen? Die vollgepackt sind mit großartigen Dingen, und ehe man sich versieht sind sie schon wieder vorbei? Zur Fashion Week gehört das irgendwie dazu, aber auch diese normale Woche in Berlin war mit einem Augenzwinkern abgehakt. Generell habe ich ja das Gefühl, dass die Uhren in Berlin schneller ticken als anderswo: Mal eben in Mitte zum Lunch getroffen – schon ist der halbe Tag gelaufen. Das Taxi ist in drei Minuten da – nach sieben Minuten wartet man immer noch. Und – ähem – stellt dann fest, dass man an der falschen Straßenecke wartet. Naja, ihr wisst was ich meine. Jedenfalls ist jetzt schon wieder das Wochenende in Sicht, und für mich bedeutet das etwas wahnsinnig wunderbares: Es geht nach Vancouver. Während ihr diesen Post lest stehe ich wahrscheinlich schon irgendwo über dem Nordatlantik an einem Getränkewagen und unterhalte mich mit einer zuckersüßen älteren Dame über die Unterschiede in den Ernährungsvorlieben von Westeuropäern und Nordamerikanern. Noch viel mehr als auf diese Unterhaltung freue ich mich aber …

What the hype?! BITCH!

Umm, seriously?! Wir alle kennen den Trend um die Féline- und Homiés-Sweater aus dem Hause Lichtenberg. Auch diverse Abwandlungen finde ich eigentlich ganz sympathisch bis ansehnlich. Als ich also bei Urban Outfitters in Vancouver so um die Sale-Tische schlich, wunderte ich mich nicht über die Céline Dion-Variante. Den Sweater einmal angehoben, entdeckte ich aber Schreckliches: Bitch? Ehrlich? Fangen wir in ein paar Monaten jetzt auch wieder an, die Shirts mit “Zicke” und “Hexe” aus dem Keller zu kramen? Ich hoffe nicht… Ihr merkts – natürlich schaffe ich kein Layover in Vancouver, ohne auch ein bisschen durch die Läden zu schlendern. Neben der überlaufenen Robson Street und den Second Hand Shops Richtung Yaletown gibt es unter anderem in Gastown viele kleine Boutiquen, die gerade jetzt zur Sale-Zeit viele verlockende Teile und Marken führen. In meinem Stamm-Second Hand auf der Granville Street bin ich über eine Stange voller Levi’s Cut Offs gestolpert, die wegen der niedrigen Preise allesamt durchprobiert werden mussten. Leider konnte mich vom Sitz keine so ganz überzeugen, und ich verließ den Laden ohne. Was auch …