Alle Artikel mit dem Schlagwort: Travel

Serious Vacationing: Alles über den Urlaub auf Bali und Gili Meno

Eigentlich hatte ich überhaupt nicht geplant, einen Post über meinen Urlaub auf Bali zu schreiben. Warum? Weil diese Reise keiner dieser Trips war, auf denen wahnsinnig viel passiert. Kein Abenteuer, über das es viel zu erzählen gibt. Ich hatte nicht mal meine Kamera im Gepäck. Aber vor allem als Feedback zu meinen instaStories kamen so viele Nachfragen von euch, so viele Bitten um eine Zusammenfassung unserer Reiseroute und unserer liebsten Spots, dass ich froh bin wenigstens die Handykamera häufig gezückt und Namen von Unterkünften, Cafés & Restaurants notiert zu haben. Und vielleicht macht es gerade Sinn, über diese Reise zu schreiben. Denn Bali war Urlaub-Urlaub, wie ich es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis immer wieder beschrieben habe, so richtig ohne Programm, ohne Must-Dos und Must-Sees, und damit vielleicht sogar am interessantesten für diejenigen unter euch, die nicht wie ich ständig beruflich unterwegs sind, sondern sich ein-, zweimal im Jahr so richtig auf ihren Urlaub freuen – und den dann auch so richtig genießen wollen. Denn wenn wir eins gemacht haben auf Bali, dann war es …

Eine Woche in Buenos Aires: Es muss nicht immer die große Liebe sein

Buenos Aires hatte es nicht leicht mit mir. Und ich hatte es nicht leicht mit Buenos Aires. Auf der einen Seite eine emotional Invalide, weit entfernt von ihrem gewohnten Enthusiasmus für neue Orte und schöne Dinge. Auf der anderen Seite eine große, laute, unübersichtliche Stadt auf dem Weg in den Winter. Das geht nicht gut zusammen. Ich hatte mir Ablenkung, Daydrinking in der Sonne und wenige Gedanken versprochen, aber selbst diese vielen, lauten Stimmen aus den unzähligen Straßen und Gassen der Stadt waren nicht laut genug, um meinen Kopf zu übertönen. Im Gegenteil ließen sie die Stimmen in ihm noch lauter gegen den Lärm der Stadt, die selbst ich wandelnder Kompass völlig orientierungslos durchstolperte, anschreien. Der Funke wollte einfach nicht überspringen, von Buenos Aires zu mir. Dies wird also kein Travel Post, wie ihr ihn von mir gewohnt seid. Aber ich will dieser Stadt kein Unrecht tun. Unter anderen Umständen, zu einer anderen Jahreszeit oder schlicht für einen anderen Reisenden mag Buenos Aires, wie Paul in The Kids Are Alright sagt, die schönste Stadt der Welt …

TRAVEL OUTFIT // FLIGHT ATTENDANT Q&A: Fliegst du privat eigentlich umsonst?

Diese Woche bin ich mal wieder ganz privat – beziehungsweise auf Recherchereise für einen anderen Blog – im Flieger unterwegs. Als ganz normaler Passagier. Ganz normal? Ist es denn nicht so, dass ihr Flugbegleiter völlig umsonst von A nach B fliegen könnt, wann immer es euch beliebt? Und wenn ihr dann mal unterwegs seid – worauf achtest du beim Fliegen besonders? Wir spielen heute mal wieder das Frage-Antwort-Spiel: Ein neues Q&A! Mir geht es dabei nicht darum, die Fragen wiederzukauen die ich schon im Flugbegleiter-FAQ beantwortet habe – sondern wirklich die, dir ihr mir immer wieder stellt, sei es auf Snapchat, auf Instagram oder hier in den Kommentaren. Und ich freue mich, wenn ihr mir in den Kommentaren neue hinterlasst oder nochmal genauer nachfragt, wenn ihr irgendwas nicht verstanden habt (Hint: Wenn ihr an irgendeiner Stelle denkt, dass ich eine fremde Sprache spreche, lest euch vielleicht auch nochmal das Flugbegleiter-ABC durch)! Questions and Answers of a Flight Attendant: Das Q&A übers Fliegen als Passagier Fliegst du privat eigentlich kostenlos? Und gilt der alte Spruch “Marry me, fly for free?” auch heute noch? I wish! Ja, wir fliegen zu …

Weekend Getaway: Seeluft tanken in Konstanz

Weekend Getaway – das klingt nach Städtetrip in eine europäische Metropole, das klingt nach durchgeplanten Tagen oder zumindest aufregenden Neuentdeckungen. Nach Stadtplänen und Design Hotel. Nach Sightseeing oder Shoppingtouren. Statt nach Mailand oder Barcelona hat es mich dieses Wochenende ins beschauliche Konstanz gezogen, und ich habe so viel Energie und Kraft getankt wie es in diesem Moment an keinem anderen Ort der Welt möglich gewesen wäre. Konstanz ist für mich mittlerweile wie eine alte Bekannte, mit der man unzählige gute Abende verbracht hat – die trotzdem auf der Anruferliste ganz weit unten steht, weil sie nun mal nicht unverzichtbar ist, aber bei der man sich nach jedem Treffen fragt, warum eigentlich. Denn Konstanz ist unkompliziert, sehenswert, gemütlich. Und es liegt nun mal am Bodensee, und was Wasser mit einer Stadt (und mit mir in dieser Stadt) macht, wissen wir alle. Aber an diesem Wochenende ging es nicht um die Stadt, nicht um die Seelage oder den Erholungsfaktor. An diesem Wochenende ging es einzig und allein um die Menschen, mit denen ich aufs Wasser schaute. Weekend Getaway in Konstanz: Sonnenbrand …

From my Layover: Easy-breezy in Tel Aviv

Ich schrieb es gestern schon in den High Five: Der Anruf, der mich von der unliebsamen Rufbereitschaft erlöste, war gleich doppelt positiv – denn neben einer Nacht in Lissabon und einer in Kiev brachte er mir einen ganzen freien Tag in Tel Aviv. So kritisch ich dem Staat Israel gegenüber stehe, so sehr liebe ich Tel Aviv, und es war dringend mal wieder Zeit für einen Besuch. Diesmal aber kein Sightseeing, kein Ausflug nach Jerusalem, nicht mal ein Spaziergang nach Old Jaffa. Stattdessen brauchte ich etwas Me-Time. Etwas Ruhe, leckeres Essen, ein gutes Glas Wein im halbschattigen Hinterhofes eines der Cafés auf der Shabazi Street in Neve Tzedek; Zeit, um liegengebliebene Mails zu beantworten und Bilder zu bearbeiten. Alle fünf Minuten die Nase in die Sonne zu strecken und mit den Zehen zu wackeln. Und genau das bekam ich im Beccafico, einer unkomplizierten Pizze/Cafeteria mit entspannten Kellnern und guter Musik. Kennt ihr diese vertrödelten Nachmittage, die so gut tun wie ein kleiner Kurzurlaub? Die daran erinnern wie schön alles ist, die fast noch besser sind …