Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mine

HIGH FIVE OF THE WEEK: OUT AND ABOUT

Die vergangene Woche bin ich quer durch Europa geflogen, war erkältet und kurierte mich in einem Hotelzimmer in Sofia mit Tee, Wärmflasche und den Gilmore Girls aus, fuhr kurz nach Hause um den Koffer neu zu packen und stieg heute morgen schon wieder in den Flieger – drei Tage Prag liegen vor mir! Vorab aber ein schneller Rückblick und natürlich: Die Highlights meiner Woche Der Nachmittag in Dublin – und die unglaublich positive Überraschung in unserem Crewhotel dort! Die Zimmer des Crowne Plaza Northwood in Santry wurden kürzlich renoviert, und auch wenn ich wirklich kein Freund von Themenhotels oder der Lage unweit des Flughafens aber weitab vom Stadtzentrum bin – hier habe ich mich wirklich wohl gefühlt! Ich bin ja echt kein Aussteigertyp, aber diese Träumerei vom ZEITmagazin mit dem Namen Hütten und Auszügen aus dem Bildband “The Hinterland” gefällt mir außerordentlich gut. Einen echten Auftrieb gibt mir momentan mein Durchhaltevermögen was das Laufen angeht. Immer wieder habe ich es versucht, immer wieder bin ich an meinem monstergroßen Schweinehund gescheitert – aber momentan ziehe ich es konsequent durch, …

Verspätete Wochenendklicks, The Fault In Our Stars und betrunkene Models

I fell in love the way you fall asleep: slowly, and then all at once. Diesen Satz hat vermutlich jeder tumblr- und Pinterest-Nutzer im Lauf der letzten Monate schon mal gelesen. Ich habe meinen kompletten Sonntagnachmittag mit John Green’s The Fault In Our Stars verbracht und finde den Hype um dieses Buch ziemlich gerechtfertigt. Vielleicht lag es auch an der warmen Oktobersonne in meinem Nacken und an der gemütlichen Stimmung nach einem wunderbar vollgepackten und schnapsgetränkten Wochenende, aber als ich da so auf meinem Balkon saß konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Jetzt freue ich mich darauf, die Verfilmung von Josh Boone anzusehen, und kann das Buch nur jedem ans Herz legen – ich hatte die 313 Seiten in wenigen Stunden durch. (Wer lieber auf Deutsch liest: Das Schicksal ist ein mieser Verräter.) Und hier jetzt noch meine (etwas verspäteten) Wochenendklicks: Apropos schnapsgetränkt – der neue tumblr für die Lachfaltenbildung: Drunk J Crew. Apropos Sonne: Meine liebe Livia war kürzlich mal wieder in Albanien unterwegs – und hat in mir die akute Lust geweckt, dieses …

Ziehst du mit? EP von Mine und ein Trip ins Fernsehen mit der Startrampe

Man könnte denken, ich hätte schon oft genug von Mine und ihrer Musik berichtet, aber ehrlich gesagt geht das gar nicht. Wenn jemand so schöne Musik macht und dabei auch noch so ein sympathischer, (ver)liebenswerter Mensch ist, dann kann man gar nicht genug über ihn erzählen. Und wenn diese Person dann auch noch ausgerechnet das persönliche Lieblingslied, das mit der meisten Bedeutung fürs eigene Herz mit vier großartigen Musikern neu einspielt – dann ist das allemal ein Grund für einen Post. Ich präsentiere also freudigst: Mine mit Fatoni, mit Flowin’ Immo, mit Textor und mit Curlyman – Ziehst du mit? als EP, seit heute, hier. Hach! Und weil es manchmal eben einfach läuft, ist Mine bald auch noch im Fernsehen zu sehen! Eine Woche lang hat das Team des Musikreportageformats Startrampe (BR) Mine auf einem Trip von Mainz bis nach Hamburg begleitet, wo sie gestern Abend beim Reeperbahnfestival aufgetreten ist. Die erste Sendung läuft am 12. Oktober auf ARD-alpha, in der Woche drauf wird sie im BR, bei EinsPlus und Einsfestival wiederholt. Am 19 und …

Wochenendklicks: Noch mehr Bogotá, ein Interview und das Universum im Arm

Ich habs schon angekündigt: Ab diesem Wochenende bin ich im Urlaub. Für zwei ganze Wochen. Das fühlt sich völlig verrückt an, heißt aber nicht, dass hier jetzt vierzehn Tage lang nichts passiert – ich habe noch ein paar Posts in den Entwürfen, und ihr wisst ja wie es ist: So mitteilungsbedürftig wie ich bin, gehört es für mich doch sowieso dazu, auf instagram und auch hier die schönsten Erlebnisse und Bilder zu teilen. Bis dahin jetzt schonmal meine Wochenendklicks. Ich verabschiede mich hiermit erstmal in die Schweiz – wir hören uns! Irgendwann sind in meinem tumblr-Feed die verträumten Fotografien von Silvia Grav aufgetaucht. Die hat unter anderem eine Bilderreihe namens “Universe Project” geschossen, aber auch ihre anderen Arbeiten gefallen mir ziemlich gut. Wir kennen ja alle die mal super romantischen, mal witzigen, mal fast schon traurigen Missed Connections. Der New Yorker hat jetzt die Missed Connections for A-holes rausgebracht. Noch viel unterhaltsamer. Ich kleines Fangirl. Mines Musik finde ich schon toll, seit ich sie kenne. Jetzt habe ich sie vor ihrem Konzert in Wiesbaden interviewt – und bin noch ein bisschen mehr …

Musikalischer Rundumschlag: Mine, Sumie und Ndidi O

Ich habe schon an mehreren Stellen betont, dass ich wirklich kein großartiges Musik-Mädchen bin. Also, ich liebe Musik, wirklich. Wenn sie mich zum Tanzen bringt, zum Lächeln, zum Träumen oder einfach nur zufrieden mit dem Kopf nicken lässt. Aber ich bin keins der Mädchen die die neue Platte schon seit Wochen kennen, die seit ihrem dreizehnten Lebensjahr britische Independent-Bands hören und schon mit 12 die Nase über die Spice Girls rümpften. Ich bin mit Tic Tac Toe aufgewachsen, mit Blümchen und den Backstreet Boys. Einziges Zeichen guten Geschmacks: Die Kelly Family konnte ich nie leiden. Trotzdem würde ich behaupten, dass ich eigentlich ganz gute Musik höre. Es könnte auf jeden Fall schlimmer sein, das liegt aber nicht unbedingt an mir. Vielleicht habe ich einfach nur die richtigen Menschen um mich herum. Diese Woche zum Beispiel schallte aus den Lautsprechern irgendeines Nachbarn eine glasklare Stimme auf meinen Balkon, und weil es hier manchmal so ruhig ist dass ich mich kaum traue mich zu räuspern funktionierte Shazam tatsächlich einmal so, wie es sollte. Sumies Musik ist eher was …