Alle Artikel mit dem Schlagwort: L’aupaire

High Five of the Week: Toleranz, nackte Füße und das Revival des Pferdemädchens

Oh Frühsommer! Ich kann gar nicht anders als Dauergrinsen, wenn ich aus dem Fenster schaue. Steigerung der Lebensqualität um 250%, auf den ersten Blick auch mal grundlos anhaltende gute Laune, offene Autofenster und nackte Füße in den Supergas – und eine große Kugel Eiscreme in der Hand. So lässt es sich aushalten, vor allem bei so einer kurzen Woche, oder nicht? Zugegeben, mit meinen Jobs greift das mit den Feiertagen nie so wirklich, aber die gute Laune der frei-feiernden Menschen um mich herum steckt einfach an. Daher kurz und knackig bevor es zum nächsten Spargelessen / Eisdealer / Flohmarkt geht: Meine High Five der Woche: Die oben genannten sockenfreien Füße, vor allem am Mittwochnachmittag, als ich meine Freundin Betti und ihren Sohn in Mainz besuchte. Und den Rest der Woche, auch heute, bei einem Ausflug in den Taunus und zum Spargelkaufen. Dieses Video von JetBlue, das an das Verständnis von Flugreisenden für mitreisende Familien appelliert. Ganz ehrlich, vor wenig habe ich an Bord so viel Respekt wie vor Müttern und Vätern, die (am End’ noch …

Music Musing: Die Jinxed January Playlist

Ich sage es ganz offen und direkt: Dieser Monat war ein Arschloch. Ursprünglich hat 2016 ganz gut und gemütlich angefangen, aber nach dem langsamen Anlaufnehmen ging es ziemlich schnell rasant bergab. Jetzt ist Februar und ich hoffe, denke, weiß, dass es nur noch besser werden kann. Ich werde gesund sein, ich werde singen und tanzen, und ich werde große Neuigkeiten zu verbreiten haben. Eine schon vorab: Dies wird voraussichtlich die letzte Monats-Playlist auf Helle Flecken sein. Sie wird aber nicht ganz abgeschafft, sondern verändert auf euch warten – wie so einiges mehr. Ich möchte noch nicht zu viel verraten, aber freut euch schonmal mit mir darauf, dass der Februar einige Veränderungen mit sich bringen wird. Gerade arbeitet jedenfalls alles in mir an einem weiteren Neustart, es steht so einiges in den Startlöchern und ich freue mich darauf die Bremsen zu lösen und Vollgas zu geben. Bis dahin verzeiht mir bitte, dass es hier etwas ruhiger ist – ich befinde mich noch im Anlauf, und der vergangene Monat steckt mir noch etwas in den Knochen. Die …

Music Musing: Arousing August Playlist

Da ist er rum, der August. Und hat so viel in mir wachgerüttelt wie lange kein Monat mehr, auf allen Ebenen. Immer wieder denkt man, denke ich, es jetzt aber echt begriffen zu haben, oder angekommen zu sein, oder am richtigen Punkt zu sein; und nur Wochen oder Monate später sieht im Rückspiegel betrachtet alles schon wieder ganz anders aus. Und das ist noch nicht mal schlimm. Schlimm wäre, keine Konsequenzen zu ziehen, Gefühlen nicht nachzugehen, Ahnungen klein zu reden (oder klein zu schweigen) und sich selbst nicht zu vertrauen. Sich nicht zu trauen. Schlimm wäre aber auch, Dinge übers Bein zu brechen, hektisch zu werden und noch ungeduldiger, als ich es sowieso schon bin. Am Ende stimmt es schon, was Robert von L’aupaire (den ich übrigens gerade für uberding interviewt habe) singt: I would do it all again.  Die Arousing August Playlist [spotify id=”spotify:user:1121831602:playlist:5Vg8EyV0QyIPeUsU0WznG4″ width=”300″ height=”380″ /]   David Lemaitre hat mir übrigens genau eben jener L’aupaire empfohlen, der selbst höchstpersönlich für meine zweite Sommerhymne neben Delta Rae‘s Scared verantwortlich ist. Und bezüglich aller Grübeleien …