Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dublin

HIGH FIVE OF THE WEEK: OUT AND ABOUT

Die vergangene Woche bin ich quer durch Europa geflogen, war erkältet und kurierte mich in einem Hotelzimmer in Sofia mit Tee, Wärmflasche und den Gilmore Girls aus, fuhr kurz nach Hause um den Koffer neu zu packen und stieg heute morgen schon wieder in den Flieger – drei Tage Prag liegen vor mir! Vorab aber ein schneller Rückblick und natürlich: Die Highlights meiner Woche Der Nachmittag in Dublin – und die unglaublich positive Überraschung in unserem Crewhotel dort! Die Zimmer des Crowne Plaza Northwood in Santry wurden kürzlich renoviert, und auch wenn ich wirklich kein Freund von Themenhotels oder der Lage unweit des Flughafens aber weitab vom Stadtzentrum bin – hier habe ich mich wirklich wohl gefühlt! Ich bin ja echt kein Aussteigertyp, aber diese Träumerei vom ZEITmagazin mit dem Namen Hütten und Auszügen aus dem Bildband “The Hinterland” gefällt mir außerordentlich gut. Einen echten Auftrieb gibt mir momentan mein Durchhaltevermögen was das Laufen angeht. Immer wieder habe ich es versucht, immer wieder bin ich an meinem monstergroßen Schweinehund gescheitert – aber momentan ziehe ich es konsequent durch, …

Wandertag mit Aussicht: Day Trip nach Howth Head, Dublin und auf den Howth Market

Reise, Reise… Nach der vergangenen Südtirol-Woche (vielen Dank an alle, die mir Feedback gegeben haben, das bedeutet mit wirklich viel!) blättere ich ein bisschen zurück im virtuellen Fotoalbum und erinnere mich an einen Trip nach Dublin im Frühjahr, der mich auf die Halbinsel Howth Head führte. Nur eine knappe halbe Stunde dauert die Zugfahrt von Dublin ins 15 Kilometer nordwestlich gelegene Howth, und kaum angekommen blicken wir aufs Meer, blinzeln in die Sonne, die sich entgegen aller Erwartungen am wolkenleeren Himmel breit macht und gönnen uns erstmal ein Mittagessen auf dem Howth Market, einem Food Court unweit vom Bahnhof. Selbst gemachtes reiht sich an Organic Food und sieht einfach nur köstlich aus. Die Crepes schmecken auch genau so. Dann schlendern wir frisch gestärkt los. Zunächst geht es am angenehm unspektakulären Hafen entlang; wir sind nicht die einzigen die diese Idee hatten und stecken in einer Menschentraube aus Kleinfamilien, Rentnergruppen und Rucksackreisenden, die wir aber bald hinter uns lassen. Cliff Path in Howth Head – mit Sicht auf Lambay Island und Ireland’s Eye Von hier aus …