Alle Artikel mit dem Schlagwort: BCBG

HIGH FIVE OF THE WEEK: 5 GUTE DINGE

“If we were meant to stay in one place, we’d have roots instead of feet.” Richtig? Richtig! Sage ich mir dieser Tage zumindest regelmäßig, während ich meinen Koffer eigentlich nur noch um- statt auspacke und gefühlt mehr Zeit am Flughafen verbringe als an meinem eigenen Esstisch. Nachdem ich die erste Hälfte der Woche auf Pressereise in Prag verbracht hatte (dazu bald an anderer Stelle mehr) ging es am Donnerstag in die entgegengesetzte Richtung und ein bisschen darüber hinaus. Elf Stunden und zwanzig Minuten später landete ich in Los Angeles – und Boy, ist das ein gutes Timing! Obwohl ich mich richtiggehend auf den Herbst gefreut und die ersten Wochen auch so richtig genossen habe, ist jetzt der klassische deutsche Oktober da – nix da goldener Oktober, stattdessen nasses Grau und erbarmungslose einstellige Temperaturen, die mich vor dem Pragtrip sogar zu Verzweiflungskäufen potenzieller Wintermäntel getrieben haben! Die habe ich mittlerweile glücklicherweise alle zurückgegeben (wie wir alle wissen ist die Entscheidung für einen Wintermantel eine schwerwiegende und gut zu durchdenken), aber die Kälte steckte mir bis zur …

Outfit: Die letzten Hochsommertage genießen in Lala Berlin und BCBG Max Azria

“Ernsthaft jetzt?” Trotzig ramme ich die Absätze fest in den Sandboden. Das kann jawohl nicht sein Ernst sein. Ein zarter, langsamer Anfang, aufkeimende Verknalltheit, später große Gefühle, gemeinsame Feste mit Freunden und durchwachte Nächte, bis es am Himmel schon wieder hell wurde – und das soll es jetzt gewesen sein? Zugegeben, es waren eher ein paar lausige Wochen on-and-off-Liaison als eine beständige Beziehung über Monate, aber ich hatte mich verliebt. Tief und fest und so dass ich nicht wollte, dass es je wieder aufhörte. Und hier stehe ich jetzt in meinen Sandaletten, der kurzen Shorts die er mir ausgesucht hatte und der durchscheinenden Bluse von einem unserer letzten Techtelmechtel vor ziemlich zwei Jahren und er sagt mir: “Es ist vorbei.” Das Schlimmste ist dass ich weiss, dass er recht hat. Dass es keinen Sinn macht an Dingen festzuhalten, deren Ende längst gekommen ist. Ich schaue ihm ein letztes Mal in die Augen und dann wehmütig hinterher, während er langsam aber sicher die Bühne verlässt. Er ist weg, der Sommer, zumindest nach meteorologischen Angaben. Da brauchen …

Outfit: Palmen zählen in Miami Beach

Sanfte Abendsonne, eine leichte Brise vom Meer rüber und ganz viel nackte, nach meiner Lieblingssonnencreme duftende Haut: Das ist für mich das ultimative Sommergefühl. Zuletzt ausgelebt vor ein paar Tagen in Miami Beach – einer der vielen Gründe, warum ich meinen Job so liebe ist, dass ich selbst im tiefsten deutschen Winter (oder auch im unzuverlässigen Sommer) immer wieder einfach kurz für ein paar Tage dahin fliegen kann, wo der Sommer gerade ist oder sich permanent anhält. Eine kleine Vorahnung auf mein Outfit in South Beach habt ihr gestern hier schon bekommen, jetzt gibt es noch einmal den ganzen Look – ultimativ sommerlich und offensichtlich die kommenden Tage auch zu Hause genau so auszuführen! Das perfekte Outfit für die goldene Abendsonne in Miami Beach Mit von der Partie: Der Seesternring, an den mich eine liebe Leserin mit einem Kommentar unter einem wirklich uralten Post erinnerte. Ich hatte mich vor Jahren bei einem Schmuckdesigner in Rom in ein ähnliches Exemplar verliebt und diesen dann Monate später in Hamburg gefunden. Jetzt lag er lange in meiner Schmuckschublade …

Outfit: Let’s go down to the tennis court

Es gibt ja diese Lieder, die gehen einem nie wieder aus dem Kopf. Und ich rede nicht von Ohrwürmern oder bescheuerten Schlagern, sondern von Songs die sich durch Melodie, Stimme und Text derart ins Herz einquartiert haben, dass man sie nicht mehr los wird. Eins davon ist Lorde’s Tennis Court, und das liegt nicht nur an der monatelangen selbstgewählten Spotify- und fremdbestimmten Radiobeschallung, sondern vor allem auch an den Lyrics. Ich zähle zu den Menschen die von Musik technisch und theoretisch nicht die geringste Ahnung haben und über den Klang und die Struktur eines Liedes nur in Form von “gefällt mir” und “gefällt mir nicht” urteilen können (hence die anhaltende Begeisterung für Pop-Musik) – aber die innerhalb kürzester Zeit seinen Text auswendig können, analysiert haben und die schönsten Passagen zeitnah als Zitat unter einem instagram-Post platzieren. Don’t you think that it’s boring how people talk Making smart with their words again, well I’m bored Because I’m doing this for the thrill of it, killin’ it Never not chasing a million things I want And I …

Christmas in Heels: Mein Outfit für die Weihnachtsfeier

…und plötzlich ist es drei Tage vor Weihnachten und die erste Weihnachtsfeier steht an. Es ist nicht so, dass ich vorher gar nicht in Weihnachtsstimmung gewesen wäre. Sicher, ich bin niemand der den ganzen Dezember mit Plätzchen backen und Geschenke verpacken verbringt, aber spätestens seit dem Wochenende in Sölden machte sich in mir eine diffuse Weihnachtslust breit. Ohne große Aufregung und ziemlich unspektakulär hat sie sich in mir eingenistet, sie verhält sich seither eher ruhig und wird die meiste Zeit von Sozialstress und Arbeit unterdrückt. Ab und zu aber drängt sie sich dann plötzlich doch in den Vordergrund – und wenn sie erstmal da ist, gefällt sie mir ganz schön gut. So geschehen auch gestern, als ich für die letzten Office-Tage des Jahres nach Stuttgart fuhr – und für die Weihnachtsfeier mit dem Team, die am Abend anstand. Rosésekt, passend zum Christmas Sweater und den Lieblingsheels, Raclette für neun Personen und lobende Worte über das vergangene Jahr. Spontane Tanzeinlagen auf dem Parkett, eine der drei erlaubten Zigaretten des Jahres und später eine Pyjama-Party. Weihnachtsstimmung Galore – und ein …