Alle Artikel mit dem Schlagwort: Asos

When in Capetown: Cruising Chapman’s Peak Drive [Outfit]

  Es gibt unzählige wunderschöne Küstenstraßen auf dieser Welt. Der Highway No. 1 zwischen Los Angeles und San Francisco hat mein Herz schon häufig höher schlagen und mich den Mietwagen auf jeden zweiten Parkplatz lenken lassen, weil sich die Aussicht auf dem rund 760 Kilometer langen Highway immer wieder ändert, selbst auf dem kleinen Stück bis Carmel-by-the-Sea, das ich bisher von San Francisco aus erkundet habe (der Rest steht irgendwann noch an!). Die australische Great Ocean Road muss der helle Wahnsinn sein. Und irgendwann, irgendwann werde ich noch mal mit dem Duft von Zitronen in der Nase und dem Blick auf den Golf von Salerno in den Augen auf der Amalfitana entlang fahren, Positano entdecken und mich von ihren 100 Metern Höhe ins Schwindeln bringen lassen. Aber mein Herz, das gehört dem neun Kilometer langen Chapman’s Peak Drive, zwischen Hout Bay und Noordhoek, wenige Kilometer entfernt von dem Buzz von Kapstadt. 114 Kurven windet sich der Drive zwischen Felswänden und Meer entlang und bietet zunächst einen legendären Blick auf die Hout Bay mit Tafelberg und Lion’s Head im …

Outfit: Let’s go down to the tennis court

Es gibt ja diese Lieder, die gehen einem nie wieder aus dem Kopf. Und ich rede nicht von Ohrwürmern oder bescheuerten Schlagern, sondern von Songs die sich durch Melodie, Stimme und Text derart ins Herz einquartiert haben, dass man sie nicht mehr los wird. Eins davon ist Lorde’s Tennis Court, und das liegt nicht nur an der monatelangen selbstgewählten Spotify- und fremdbestimmten Radiobeschallung, sondern vor allem auch an den Lyrics. Ich zähle zu den Menschen die von Musik technisch und theoretisch nicht die geringste Ahnung haben und über den Klang und die Struktur eines Liedes nur in Form von “gefällt mir” und “gefällt mir nicht” urteilen können (hence die anhaltende Begeisterung für Pop-Musik) – aber die innerhalb kürzester Zeit seinen Text auswendig können, analysiert haben und die schönsten Passagen zeitnah als Zitat unter einem instagram-Post platzieren. Don’t you think that it’s boring how people talk Making smart with their words again, well I’m bored Because I’m doing this for the thrill of it, killin’ it Never not chasing a million things I want And I …

Outfit: Feels like a spring walk – die German Press Days in Berlin

Kurze Nächte, viele Drinks und ganz viel Sonnenschein: Als ich am Donnerstagabend in Frankfurt mit Lina in den Flieger nach Berlin stieg war klar, dass ich nach diesem Wochenende nicht unbedingt besonders erholt sein würde. Dass ich jetzt so in den Seilen hänge hat eher mit dem nasskalten Abenteuer am Samstag zu tun (dazu bald mehr), aber auch das trübt meine Stimmung nur unwesentlich. Denn Friendstime, Girlstalk und der Frühling in Berlin haben einfach nur gut getan. Die Press Days sind ein toller Anlass für solche Reunions: Endlich mal die Gesichter hinter all den Agentur-Mails, die man tagtäglich so verschickt, sehen, endlich mal “in echt” ausprobieren ob die Chemie wirklich stimmt, gemeinsam neue Ideen entwickeln und neuen Input bekommen. Das alles Seite an Seite mit einer, die man sowieso viel zu selten sieht, und mit strahlendem Sonnenschein auf der Nase – da wird es zwar nix mit dem tighten Schedule, aber dafür umso mehr mit der guten Laune und der positiven Ausstrahlung. Weil die Press Days vor allem viel Laufen, Stehen und Schwirren bedeuten gilt …

Shoe-Love: Plimsolls, Platforms, Slip Ons & Co

Ich mag keine Ballerinas. Ich hab es immer wieder versucht, und ich sehe auch genau zwei Vorteile in ihnen: 1. Sie gehen immer, zu jedem Outfit, mit Hose und (je nach Beinen) auch zum Rock. 2. Sie sind super bequem. Weil flach. Das wars dann aber auch. In erster Linie finde ich sie momentan langweilig. Vor allem an mir. Ich habe eine Freundin mit einem super Modegeschmack und einer super Figur, sie trägt teure Labels mit einer Leichtigkeit und Zarateile mit einer Eleganz, um die sie viele beneiden. Sie ist einer der wenigen Menschen, die in Ballerinas richtig gut aussehen. (Sie besitzt übrigens auch ein paar türkise Ballerinas die ich schon vor fünf Jahren an ihr bewundert habe, und die immer noch gut aussehen. Wie macht man das?) An quasi allen anderen finde ich die Teile aber nur noch bla. In erster Linie habe ich mich satt gesehen, Ballerinas langweilen mich. Stattdessen bin ich gerade dabei mich Hals über Kopf in den neuen Flat Trend zu verlieben. Kurz davor die alten Vans Slip Ons im Keller zu …