Music & Tunes
Schreibe einen Kommentar

Music Musing: Meine Moody March Playlist

Beirut Moody March Playlist Title

Die vergangenen Wochen waren ein einziges Hoch und Tief der Gefühle. Es sind furchtbare Dinge geschehen und die Welt stand für einige Tage still, gleichzeitig gab es aber natürlich auch wunderschöne Entwicklungen und Momente. Meine Urlaubspläne werden immer konkreter (ihr ahnt es schon: zu 90 % wird es Sri Lanka!), ich plane schon den nächsten Trip nach Beirut (Einladungen soll man nicht ausschlagen… dort entstanden übrigens auch die Bilder zu diesem Post) und nun ja, am Wochenende bin ich mit einer guten Freundin an der kalifornischen Küste unterwegs. Bei aller Trauer schaffte ich es unter anderem durch Arbeit und einen durchgetakteten Kalender, mich gut abzulenken.

Eine Woche nach dem Unglaublichen geht es mir natürlich trotzdem nicht gut, das flaue Gefühl im Bauch kommt immer, immer wieder zurück. Aber ich kann mich nicht den ganzen Tag mit diesem Gefühl beschäftigen. Stattdessen mache ich weiter, steige vertrauensvoll in jedes Flugzeug und weiß, dass das Leben manchmal einfach nicht fair ist. Klicke mich durchs Netz, genieße zum Beispiel den Besuch meiner Freundin Bettina mit ihrem wunderbaren Sohn und schätze es nach alldem umso mehr, meine Freunde nur einen Telefonanruf oder Klick entfernt zu wissen. Ich verschlinge momentan geradezu Musikempfehlungen und kann gar nicht mal sagen, woran es liegt. Aber hier ist sie nun, meine Playlist zu diesem Moody March:

[spotify id=”spotify:user:1121831602:playlist:2vcUPkDUIuCpnzA86ydOXy” width=”300″ height=”380″ /]

 

Über Laura Marling und ihr neues Album habe ich übrigens auch hier schon geschrieben, ebenso über das geniale Video zu Petite Meller’s Baby Love. Was ist euer März-Soundtrack? Wozu könnt ihr für ein paar Minuten alles andere vergessen?


 
March has been moody. Lots of ups and downs, some real tragedies and some great coincidences made this past month a busy, adventurous, sad but – for me, personally – also kind of great one. Right now, everything still is clouded by the events of last Tuesday, and I don’t expect or want that to change anytime soon. But it won’t get better by circling around the disaster, it doesn’t help anyone to do nothing but mourn. So I decided to also focus on the brighter things. Focus on the fact that I still have everyone I love at the other end of a phone or wifi connection. Focus on exploring new places. Focus on dancing when you feel like it.

So here is my Moody March Playlist, with songs from all kinds of artists. It’s a mix that keeps my synapses busy. That makes me look forward to an exciting new month and the good things to come.

Beirut Moody March Playlist

0 Kommentare

    • Pingback: Out of the blue: Zwei Tage Beirut und warum das noch lange nicht genug ist | Helle Flecken

    • Pingback: Out of the blue: Zwei Tage Beirut und warum das noch lange nicht genug ist | Helle Flecken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.