Music & Tunes
Schreibe einen Kommentar

Music Musing: Arousing August Playlist

Da ist er rum, der August. Und hat so viel in mir wachgerüttelt wie lange kein Monat mehr, auf allen Ebenen. Immer wieder denkt man, denke ich, es jetzt aber echt begriffen zu haben, oder angekommen zu sein, oder am richtigen Punkt zu sein; und nur Wochen oder Monate später sieht im Rückspiegel betrachtet alles schon wieder ganz anders aus. Und das ist noch nicht mal schlimm.

August bw

Schlimm wäre, keine Konsequenzen zu ziehen, Gefühlen nicht nachzugehen, Ahnungen klein zu reden (oder klein zu schweigen) und sich selbst nicht zu vertrauen. Sich nicht zu trauen. Schlimm wäre aber auch, Dinge übers Bein zu brechen, hektisch zu werden und noch ungeduldiger, als ich es sowieso schon bin.

Am Ende stimmt es schon, was Robert von L’aupaire (den ich übrigens gerade für uberding interviewt habe) singt: I would do it all again. 

Die Arousing August Playlist

[spotify id=”spotify:user:1121831602:playlist:5Vg8EyV0QyIPeUsU0WznG4″ width=”300″ height=”380″ /]

 

David Lemaitre hat mir übrigens genau eben jener L’aupaire empfohlen, der selbst höchstpersönlich für meine zweite Sommerhymne neben Delta Rae‘s Scared verantwortlich ist. Und bezüglich aller Grübeleien und Überlegungen verblieb ich am Wochenende wenigstens einen Tag so, wie es  Jack Garratt singt:

Don’t you worry about it
Try and give yourself some rest
And let me worry about it.

0 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.