Thoughts & Things
Kommentare 2

High Five der Woche: Me-Time, Lesestoff und Freudentänzchen

Es ist Sonntag und ich bin in emotionaler Katerstimmung. Manche Abende sind so anstrengend wie sonst ganze Wochen nicht, und ich fühle mich ausgelaugt. Nichts hilft, bis man die Musik aufdreht und kurzerhand einen Teil der Wohnung umräumt, längst geplante Maßnahmen umsetzt und sich um sich selbst kümmert. Aufräumen ist für mich ja seit jeher eine Art Therapie, ich liebe es wenn Dinge ihren Platz finden und ich neue Perspektiven bekomme. Und so schaue ich nun beim Schreiben aus einem anderen Fenster, genieße den Blick und finde neu grundsätzlich gut. Was war noch gut diese Woche?

highfive_harrypotter_instyle_top

Meine Highlights der vergangenen Woche

  • Zeit für meine Freundinnen zu finden. Nachdem wir am vergangenen Wochenende mit einer Freundin und ihrer Tochter im Schwimmbad waren konnte ich diese Woche einer anderen ein minikleines Stück ihrer großartigen Umzugshilfe zurückgeben (und über ihre wunderschöne neue Wohnung staunen!) – und bekam dabei sogar noch, und ich grinse jedes Mal wie ein Honigkuchenpferd beim Blick in den Schrank, diese wunderschöne bestickte Bluse aus Mexico mit auf den Weg, die sie aussortiert hatte. Ich freue mich schon so sehr darauf, sie etwas ändern zu lassen und dann auszuführen!
  • Vorfreude auf den neuen Harry Potter zu schüren. Ich bin ja kein großartiger Serienjunkie (von den Gilmore Girls, aus Nostalgiegründen, mal abgesehen) – stattdessen ist bei uns in den letzten Wochen der Harry Potter-Wahn wieder ausgebrochen und ich fiebere mit, als hätte ich die Filme noch nie gesehen und die Bücher nie gelesen. Für diesen Sonntagabend bleibt nur noch das große Finale – und danach die Lektüre von Harry Potter and the Cursed Child!
  • Mir in Miami und zu Hause etwas Me-Time zu gönnen. Was für mich dazu gehört? Eine Gesichtsmaske, die InStyle (darin zum Beispiel ein Interview mit der wunderbaren Julia Roberts in dem sie schlaue Sachen sagt wie “Gute Gespräche vertragen keinen Blick auf die Uhr”, und war euch eigentlich bewusst, dass die Schauspielerin beim Dreh von Pretty Woman erst 21 Jahre alt war?!), im Hintergrund gute Musik…

highfive_instyle

…wie zum Beispiel die von der Berlinerin ADNA, die mich nun schon eine ganze Weile begleitet und bevor im März 2017 ihr neues Album erscheint gerade vier ihrer Songs für eine EP neu aufgenommen hat. Einer davon ist mein Liebling Smoke:

  • Großartigen Online-Lesestoff bei den Janes zu finden. Deren Weekend Reads erscheinen ziemlich regelmäßig, und mit eben jener Regelmäßigkeit begeistern sie mich. Schon vergangene Woche war das so und einige der Reads schlummern immer noch in meinen Tabs, auch diesmal ist wieder einiges spannendes dabei, am meisten interessiert mich aktuell die Bezüge zu Rio. Auf meiner Leseliste außerdem ein Artikel der Janes selbst: Julias Text übers Schweigen.
  • Zu erfahren, dass ein neuer Mitbewohner auf diesem Erdball gut angekommen ist! Meine Freundin Betti ist zum zweiten Mal Mutter geworden und ich habe mich in den kleinen Jungen schon nach drei Bildern Hals über Kopf verliebt. Zeit für ein Freudentänzchen noch im Flieger, als ich den Flugmodus nach dem Miami-Trip wieder ausschaltete! Alles Gute für euch vier!

So, das war es auch schon. Ich werde das mit der Gesichtsmaske und der Musik jetzt direkt wiederholen, eingemummelt in den dicksten Pullover aus der hintersten Ecke des Schrankes (ääähm, Sommer, ich hatte gestern noch betont dass du noch lange nicht vorbei bist, fall mir jetzt bitte nicht in den Rücken!) und mit einem Tee in der Hand. Auf der Nase übrigens, weil danach in letzter Zeit wieder häufiger Komplimente (danke!) und Nachfragen kamen: Die Two Toned Brille ist die FT 5190 von Tom Ford in V 071.

2 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.