Alle Artikel in: Fashion

Outfit: Playing Lighthouse Keeper in my glitter shoes

Ja, ich kann auch praktisch. Ich kann Gummistiefel, ich kann Wanderschuhe, ich kann Regenjacke. Ich bin sogar ziemlich gut darin, zweckbedingt auf mein Aussehen zu pfeifen, jahrelange Stallarbeit und die frühe Akzeptanz des Erscheinungsbildes von Skiunterwäsche haben mir dabei geholfen. Aber ich muss es nicht. Ich werde nie verstehen, warum deutsche Touristen auf ihren Städtetrips herumlaufen als hätten sie vor, nach der Besichtigung der Sagrada Familia bei schwersten Wetterbedingungen den 1200 Meter hohen Montserrat zu besteigen. Und so ziehe ich natürlich die Samt-Booties mit Zehn-Meter-Absatz aus, wenn ich die 308 Stufen zum Point Reyes Lighthouse hinunter trabe – aber dafür keine Trekkingstiefel an. Ich hatte kurz vor unserem Trip von Keds für die Festtage die goldenen Shimmer Dot Triples geschickt bekommen – und sofort lieb gewonnen, sodass sie unbedingt mit nach Point Reyes mussten. Und am Leuchtturm hatten sie dann ihren großen Auftritt, zusammen mit dem besten Kauf seit langem, einer schwarzen Samt-Skinny von Loft, die seit Wochen nur für kurze Dates mit der Waschmaschine von meinen Beinen weicht. Und mit dem rosanen Sweater, der den Hang zum Schnür-Dekollete …

THAT WAS NOVEMBER: OF WINTER WALKS AND GREAT TRIPS – ACTUALLY

Das war also der November. Ein Monat mit dem Potenzial, einer der besten des Jahres zu werden, mit all den Plänen die ich hatte und tollen Reisen und Events, die anstanden. Aber letzten Endes war er nichts anderes als ein komplettes Arschloch, das sich vorübergehend in einem schillernden Kostüm versteckte. Auf so vielen Ebenen. Kill them with kindness ist über den Monat zu meinem Motto geworden, put your nose up into the wind and stick it through. Aber ganz ehrlich – jetzt grade bin ich an meinem absoluten Tiefpunkt und weiß nicht, wie ich mein typisches Stehaufmännchen aktivieren soll. “Ich schiebe es auf den Winter”, sagt meine Freundin Livia, und ich zucke mit den Schultern, bevor ich mich wieder unter der Wolldecke vergrabe. Und denke zurück an Anfang November, als das Jahr positiv und zwar turbulent wie eh und je, aber emotional entspannt zu enden schien. Als das Laub golden leuchtete, man noch ohne Fäustlinge das Haus verlassen konnte und nicht an jeder zweiten Ecke Gilmore Girls-Spoiler lauerten. Fassen wir es also zusammen: There were the …

OUTFIT: BLACK VELVET MEETS INDIANA JONES FOR DINNER

Von dem Tag an, an dem ich das Programm für die Pressereise nach Jordanien bekam auf der ich mich gerade befinde, war klar: Das wird der absolute Wahnsinn. Ungefähr alles, was ich von Jordanien auf dem Schirm hatte, wird abgedeckt – und noch viel mehr. Es folgte wie immer in Vorbereitung auf einen solchen Trip historische und kulturelle Recherche, vermischt mit riesiger Vorfreude. Der Mittlere Osten ist seit Jahren ein bei mir sehr beliebtes Ziel, ob Tel Aviv oder Belgrad, denn bei allen Konflikten sind sich diese Länder und Menschen hier abgesehen von Doktrinen und gewissen Überzeugungen überraschend ähnlich: Herzlich, gastfreundlich, interessiert am Leben, stolz – und toleranter als viele von uns denken. Dennoch finde ich es bei jeder Reise wichtig, sich auch Gedanken über interkulturelle Unterschiede zu machen. Und so wanderten in meinen Koffer diesmal keine Camisoles und Off Shoulder Tops, wie ich sie bei den Temperaturen gerne getragen hätte, keine kurzen Röcke oder Cut Off Shorts. Stattdessen setzte ich auf Culottes und Tshirts, auf Tunikas und wadenlange Kleider. Was ich durch meine vielen …

CURRENT WISHLIST: Fall Cravings

Zugegeben, ich bin ein bisschen spät dran: Der Herbst ist längst in vollen Zügen, sein schönster Teil ja sogar schon vorbei wenn man mich fragt. Und trotzdem – oder gerade deswegen – ist jetzt die beste Zeit, endlich so richtig meinen Fall Cravings nachzugehen. Die letzten Wochen konnten nämlich noch sehr gut mit Sommerteilen, Zwiebelprinzip und Sneakern überwunden werden, aber jetzt wird es so langsam ernst. Und: Ich habe keine Lust mehr, die selben Pullover der letzten Jahre immer und immer wieder zu tragen. Stattdessen habe ich Lust auf Neues, Warmes, Schönes für die wenigen Outings, die derzeit so anstehen – und gleichzeitig Lust auf Gemütliches, aber nicht weniger Schönes fürs Cocooning. Daher hier und jetzt: Meine Wishlist für die kalte Jahreszeit. Erstes Investment für die kalte Jahreszeit: Sweater! Ich mag die simple Kombination aus schwarzen Skinny Jeans und cozy knit – und investiere dieses Jahr in ein paar neue Teile. Mein Favorit (und schon angekommen, pssst): Der graue Cashmere Sweater Joelle von Jouur. Außerdem Anwärter auf das Knitwear-Regalbrett: Der Oversizesweater im Schurwolle-Look von Rockamora und der Strickpullover mit Schnürung von Vila, …

OUTFIT: BARE LEGS, ONE LAST TIME

Eigentlich sind diese Bilder schon ein paar Wochen alt. Ich bin kein Fan davon, uralte Outfits vorzuzeigen, und trotzdem: Diese Woche, mit dem unwahrscheinlich milden Montag und den Sonnenstunden, die uns dieser Tage noch gegönnt sind, ist wahrscheinlich die letzte in der sich zumindest die Hartgesotteneren unter uns noch an nackte Beine wagen können. Ich selbst steckte die letzten Wochen wegen einer langwierigen und nervtötenden Erkältung für meinen Geschmack jedenfalls schon entschieden zu viel in Strickschichten und Winterstiefeln. Und da ich Ende der Woche meinen Koffer für eine Woche in Jordanien packe (!!) kommt der Look zumindest temperaturmäßig (weniger: kulturell, siehe nackte Knie) doch noch gerade rechtzeitig um die Ecke. Das beste Argument dafür, ihn trotz gefühltem Wintereinbruch mit euch zu teilen, ist aber: Er macht mir schlichtweg wahnsinnig gute Laune. Nicht nur (aber definitiv auch), weil er mich an wärmere Zeiten erinnert – ich hatte lange nach einer leichten, aber dennoch leicht gefütterten Bomberjacke gesucht und endlich eine in der perfekten Farbe gefunden. Der Midirock aus Leder wartete schon lange in meinem Schrank auf seinen …