Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Bologna-Hannover-Edinburgh // Feb 23rd – 26th 2009

Was soll ich sagen – ich liebe den “Bobby”, wie das für mich neue Flugzeugmuster (Boeing 737) liebevoll genannt wird, und ich liebe die Kurzstrecke! Ich hatte unglaublich viel Glück mit der (hier sehr kleinen und meist auch jüngeren) Crew und auch unsere Ziele waren toll. Zwar mussten wir jeden Morgen so gegen vier Uhr aufstehen, dafür ist auch meist so gegen 14 Uhr Feierabend und man kann den Nachmittag in einer unbekannten, interessanten Stadt verbringen. Nach einem netten Abendessen geht es dann früh ins Bett um am nächsten Morgen wieder taufrisch zu sein.
Bologna

Der Paniniladen direkt vorm Hotel (Proviant für den nächsten Tag!).










(Im Hintergrund die Kirche in die man mich aufgrund meines skandalös kurzen Kleides nicht eintreten lassen wollte. Ich lieh mir den Mantel meiner Kollegin.)



Der beste Delikatessenladen der Welt – “La Vecchia Malga” in einer urigen Seitengasse, vollgestopft mit Käse, Schinken, hausgemachten Tortellini & Co.

Anschließend ging es auf einen Prosecco in ein winziges, unglaublich hübsches Café namens “Rosaross”.


Und wenig später trafen wir uns dann auch mit dem Rest der Crew zum Abendessen, wo die besten Tortellini + Pizzen seit langem verschlungen wurden.

Am nächsten Tag ging es weiter durch Europa, und auf dem letzten Leg setzte sich doch glatt mein Lehrgangskollege Enno in den Flieger, sodass wir vereinbarten uns am Nachmittag in Hannover auf einen Kaffee zu treffen. Ich nutzte die Zeit vorher für ein bisschen Sightseeing und muss sagen, der schöne Satz “Nichts ist doofer als Hannover” trifft absolut nicht zu!

Der Hauptbahnhof, in dem sich eigentlich schon alles an Geschäften finden lässt was man so brauchen kann. Dennoch sollte man seine Füße in die angrenzende Fußgängerzone setzen, die außer massenhaft Geschäften auch viele bunte, alte und interessante Fassaden zu bieten hat.




Das Opernhaus.




Die Marktkirche





Mit Enno ging es dann Kuchen- äh Tortenessen zu “Giovanni L” – ich habe manchmal auch einen normalen Gesichtsausdruck gehabt, nur leider nicht als das Foto gemacht wurde. Da wollte ich gerade möglichst bescheuert aussehen. Aber ich wollte euch den Anblick der Schokomassen nicht vorenthalten.


Verdauungsspaziergang zum “neuen” Rathaus.

Und in Edinburgh habe ich dann leider vergessen, meine Kamera mitzunehmen. Die Stadt ist allerdings auch wunderschön und ich bin mir sicher, dass es mich dort noch öfter hin verschlägt.

So: I LOVE KURZSTRECKE!!!

0 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.