Beauty
Kommentare 3

Beauty-Bla: Pinselliebe, Lebensretter und ein kleines Schwarzes. Mehrere, eigentlich.

Untitled

Mir wars ja kurz ein bisschen peinlich, wie glücklich mich ein Einkauf bei Douglas machen kann. Aber ich habe nun mal gefühlte Ewigkeiten nach der (Achtung, bitte nicht hauen!) perfekten, leeren Pinseltasche gesucht. Bei all den teuren Marken, bei Sephora und im Internet. MAC, Bobbi Brown, you name it. Ich habe sie nicht gefunden. Ich war zwischenzeitlich bereit, 50$ für einen absoluten Kompromiss auszugeben, ich hatte kurz resigniert und mich damit abgefunden, meine Lieblingspinsel für immer in viel zu kleinen, viel zu dreckigen Make Up Taschen herumfliegen zu lassen, whatever. Und dann habe ich für 19,95€ dieses Schätzchen gefunden. Und als es ankam hättet ihr mal mein Gesicht sehen sollen: Schlicht, nicht zu viel Platz und nicht zu wenig. So lang, dass selbst mein übertrieben langer Contourer von MAC reinpasst. Es geht doch.

detail

Neben der Pinseltasche habe ich auch noch einen neuen Pinsel bestellt. Hab ja noch nicht genug. Schuld ist dieses Schminkvideo (! Ich sag ja, es geht zu Ende mit mir!), in dem Lisa Eldridge den perfekten Basic Look beschreibt und mir dabei ganz nebenbei wieder mal klar machte, dass man mit schnöden Applikatoren nur schwer ein schönes Augen Make Up hinkriegt. Jedenfalls: Liebe. Für einen Pinsel. Ich weiß.

zooeva

Ich habe die letzte Woche ziemlich krank und, trotz bestem Frühlingswetter, größtenteils im Bett verbracht. So ne richtige Erkältung hatte ich lange nicht, trotzdem glücklicherweise noch ein bisschen Medizin im Haus, und so blieb es (fast) bei einer unfassbar nervigen Schniefnase. Zwei Rollen Klopapier in wenigen Tagen aufgebraucht, weil ich zu faul (ähm, und zu krank, versteht sich) war, um Taschentücher kaufen zu gehen. Im Endeffekt ist es ja aber so: Nach drei Tagen Schnupfen ist es egal ob man Babytücher oder Schleifpapier zum Naseputzen verwendet, die Haut ist sowieso kaputt. Und hier kommt mein kleiner Lebensretter: Die Avène Cicalfate Repair Cream habe ich ursprünglich mal von einer Apothekerin für meine von Anti-Akne-Mittelchen gequälte Haut empfohlen bekommen. Totaler Fail, viel zu fettig. Stattdessen dient sie mir jetzt als Ersatz für die vielbejubelte Eight Hour Cream und pflegt kaputte Lippen, rissige Nagelhaut – und rote Nasen!

avene

Mit im Douglas-Päckchen waren – wie immer – auch noch zwei Parfumproben. Coco Noir riecht für mich leider absolut nach Oma (nix für ungut Oma, du riechst wunderbar, aber das ist einfach nicht meins!). Aber dann war da noch dieser Duft den ich im Laden garantiert nie ausprobiert hätte: La Petite Robe Noire von Guerlain. Und jetzt weiß ich nicht, wie oft mein selbstgemischter Duft tatsächlich zum Einsatz kommen wird, bis ich diese Probe aufgebraucht habe. Ein bisschen Zuckerwatte-Süß, ein bisschen Champagner-Sexy, vielleicht ein bisschen zu schwer für den Hochsommer aber perfekt für Frühlingsabende. Himmel.

lapetiterobenoire

detail2

zooeva2

3 Kommentare

    • Pingback: Outfit: All-American Tourist in San Francisco – geht immer! | Helle Flecken

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.