Travel
Kommentare 4

Start your day right: Toby’s Coffee Bar, Point Reyes Station

Und los geht es auf unseren Trip durch Point Reyes, diesen abgeschiedenen Flecken Erde eine Stunde nördlich von San Francisco! Ich hatte euch hier schon von dem herrlichen Hostel erzählt, in dem wir zwei sensationell ruhige Nächte verbracht hatten – heute nehme ich euch mit zu unserem Frühstücksspot, etwa 7 Meilen entfernt vom Hostel im kleinen Örtchen Point Reyes Station und der perfekte Ausgangspunkt für einen Tag im Naturschutzgebiet.

Toby’s Coffee Bar in Point Reyes Station

Point Reyes Station hat ungefähr 850 Einwohner und so sieht es auch aus: Zwei Hauptstraßen, ein paar verlorene Häuser drum herum, eine Bäckerei, ein Supermarkt, drei Restaurants. Wer wie ich zum Zeitpunkt der Reise mitten in einem Gilmore Girls-Marathon steckt kann da schon mal an Stars Hollow denken – spätestens, wenn er in der Bäckerei das Regal mit den Tassen der Stammkunden entdeckt, die dort für den Mittagspausenkaffee bereitstehen.

Mitten in diesem spektakulär unspektakulären Örtchen gibt es eine Scheune, in der Weihnachtsbäume auf ihr neues Zuhause warten und eine wohlgenährte Katze allen Besuchern um die Beine streift. Und in dieser unscheinbaren Halle stehen hinter einem Tresen zwei Männer, die wohl auch morgens um 6:30 schon fröhlich zum Radio pfeifen, während sie den ersten Frühaufstehern ihren Kaffee einschenken. Wir trudeln so gegen 8 Uhr ein, nachdem wir unsere erste Nacht im Funkloch des HI Point Reyes Hostel und den ersten Sonnenaufgangs-Fotostop hinter uns gebracht haben.

Der Cappuccino ist schnell gemacht, die Cinnamon Buns köstlich und die Luft frisch. Wir sitzen an einem der runden Tische vor dem Kaffeetresen und besprechen die Pläne für den Tag. Das Naturschutzgebiet Point Reyes National Seashore ist knapp 300 Quadratkilometer groß, es gibt etwa 250 Kilometer Wanderwege (der Endpunkt des 10.800 Kilometer langen American Discovery Trail liegt hier) und 130 Kilometer Küstenlinie. Die meisten Besucher kommen wegen der außergewöhnlichen Flora und Fauna, 490 Vogelarten gibt es hier und etwa 500 Tule-Wapiti, die man beim Wandern sicher herrlich beobachten kann.

Wir hingegen sind mit dem Mietwagen (und ich in Samt-Booties statt Wanderschuhen) unterwegs und wollen in unserer knapp bemessenen Zeit die absoluten Highlights erkunden. Den Plan für den perfekten Tag in Point Reyes will ich euch am Ende dieser Serie noch präsentieren – aber fangen wir am Anfang an! Toby’s ist nämlich noch viel mehr als der perfekte Coffee-Stop für ein Frühstück auf die Hand.

Toby’s Feed Barn – Tante Emma Laden, Futterscheune und Fundgrube

Eigentlich hatten wir die Scheune tatsächlich nur für den Frühstückskaffee angesteuert. Aber einmal da merkt man schnell: Unseren Zeitplan werden wir schon ganz am Anfang über den Haufen schmeißen müssen! Denn die Coffee Bar ist nur der Anfang. Toby’s ist ein Familienbetrieb aus Tante Emma Laden und Futterscheune, der so seit 1942 besteht und Einwohnern und Besuchern frische, regionale Früchte verkauft, Tierfutter und Werkzeuge, Heu und Getreide. Und so herrlich einladend aussieht, das wir gar nicht anders können als hineinzuspazieren.

Ihr ahnt es: Hier hätte ich meine kompletten Weihnachtseinkäufe erledigen können. Sojakerzen und Honiggläser, hausgemachte Marmelade und Ahornsirup, Kochbücher und Korbtaschen… you name it. Bestens kann ich mir vorstellen dass in dieser Atmosphäre regelmäßig Lesungen, Konzerte, auch Hochzeiten und Kunstausstellungen stattfinden. Ich verzichte auf eine Wagenladung an möglichen Mitbringseln und entscheide mich für zwei Duftkerzen.

Toby’s Feed Barn
11250 Highway One
Point Reyes Station, CA
Mo-Sa 9-17 Uhr, So 10-17 Uhr

Start your day right: Mit Gute-Laune-Hemd und Samtpfoten

Auf Snapchat bekam ich an diesem Tag sofort die Frage nach meinen Schuhen – und nach den Pompoms an meiner Bluse! Klar, dass ich auch meine Outfits aus Point Reyes mit euch teilen will. Die Samtbooties habe ich kurz vor Abflug für weniger als 40€ bei Asos* bestellt und musste sie einfach mitnehmen (Samt ist einfach alles momentan!), das übergroße Hemd mit Troddeln ist von Zara und momentan mein absolutes Go-To-Piece wenn ich mich in Windeseile angezogen fühlen will. Mit einer schwarzen Skinny Jeans und meiner liebsten Layover-Tasche von BCBG ist das ein schnelles, unkompliziertes Outfit und damit perfekt für einen schnellen Kaffee am Morgen!

Jetzt aber ab auf die Straße. Nächste Woche geht es weiter mit unserem ersten Highlight auf dem Trip durch Point Reyes!


Die Fotos von mir hat meine liebe Kollegin Claudia Simchen gemacht.
*Dieser Post enthält Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt nach dem Klick auf die jeweiligen Links kauft, werde ich prozentual beteiligt. Für euch ändert das nichts, weder am Kaufpreis noch an der Shopping-Prozedur – und es beeinflusst auch nicht die Wahl der Produkte, die ich hier präsentiere. Vielmehr ist es eine kleine Belohnung für mich, über die ich mich natürlich freue.

4 Kommentare

  1. Wenn ich das hier lese fühle ich mich direkt zurückversetzt. Cinnamonduft um die Nase inklusive 🙂 danke für die schöne Erinnerung an den Start unseres Tages die hier wieder anschaulich hervorgerufen wurde.

  2. Pingback: First Stop in Point Reyes: Das Schiffswrack von Inverness – Helle Flecken

  3. Pingback: Outfit und Gewinnspiel: Easy Like Sunday Morning - Helle Flecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.