Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wochenendklicks

Fünf von Zwölf: Das Monthly Sum Up im Mai

Hallo Sommer. Diese zwei Worte beschreiben den vergangenen Monat oberflächlich am besten. Natürlich war nicht alles Sonnenschein im Mai, manchmal muss man für jeden guten Tag kämpfen und manchmal gewinnt man diesen Kampf nicht. Aber Tage an denen man früh aufwacht und den Sonnenaufgang mit einer Tasse Kaffee und einer Zigarette auf dem Balkon beobachtet, haben das Potenzial, gut zu werden, wenn man sich genug dafür einsetzt. Und manchmal, manchmal reicht die Energie. Manchmal habe ich das sichere Gefühl, dass Sonnenschein die Batterien auflädt, wenn man ihn nur lässt. Bis auf meinen Kurztrip nach Buenos Aires habe ich den Mai größtenteils zu Hause verbracht. Fast drei Wochen komplett frei vom Fliegen und von Pressereisen, das gab es selten in den letzten Jahren, und es war genau das Richtige für diese Zeit. Denn manchmal ist Flucht wider Erwarten genau das Falsche, und Dableiben und Aushalten das Richtige. Manchmal muss man dahin laufen wo es besonders wehtut und dort den Sonnenuntergang abwarten. Aber kommen wir zu den Fakten. The Highs of May Wie oben erwähnt waren es vor allem die Frühsommertage, die …

Vier von Zwölf: Das Monthly Sum Up im April

Wo soll ich anfangen. Der April war, wie der April eben so ist: Wechselhaft. Sonne und Wolken. Regentage, gefolgt von Frühlingsgefühlen – und dann wieder Regentage. Wer mir aufmerksam folgt wird merken, dass ich in den letzten Wochen ungewöhnlich inaktiv auf Social Media war. Mein Instagram Channel ist mehr oder weniger verwaist, und auch sonst ist nicht so viel los an der Helle Flecken Front, wie es vielleicht wünschenswert werde. Ich mache es kurz: Mehr ist grade einfach nicht drin. Mein Leben ist grade auf vielen Ebenen im Umbruch, viel konkreter will ich an dieser Stelle nicht werden. Ihr wisst, wie viel ich mit euch teile, aber ihr versteht sicher auch, dass manche Dinge einfach nicht hierher gehören. Momentan tanke ich ein paar Sonnenstrahlen, um für die nächsten Regentage die Reserven zu füllen. Daher ist mein Sum Up diesen Monat ziemlich knapp und faktenorientiert – ich hoffe, es macht euch trotzdem Spaß, einen Teil meines Monats mit mir zu rekapitulieren. The Highs of April Der Frühling ist ja schon so mit die schönste Jahreszeit. Ach Blödsinn, ich …

Drei von Zwölf: Das Monthly Sum Up im März

…zugegeben, es kommt etwas verspätet, das März Sum Up. Aber manchmal muss man eben Prioritäten setzen und auf die Stopptaste drücken, statt sich zu guter Laune und Aktivitäten auf sozialen Netzwerken zu zwingen. So war meine vergangene Woche nicht nur hier auf dem Blog sondern auch auf Facebook und Instagram sehr still, obwohl es natürlich wahnsinnig viel aus Kapstadt zu erzählen gibt. Aber das läuft uns ja nicht weg. Als ich aus dem Urlaub zurückkam war ich so erholt und ausgeglichen wie lange nicht. Ich hoffe, dass ich einen Rest dieses Gefühls in den April rüberretten kann; von meiner überschwänglichen Energie nach der Rückkehr ist leider gar nicht mehr so viel übrig und so musste ich ich am Donnerstag erstmal für Miami krank melden. Kommt Zeit, kommt Rat ist vermutlich das beste Mantra, das ich mir momentan selbst geben kann. Aber jetzt erstmal zum März! The Highs of March Sonnenklar: Der März war Urlaubsmonat! Ich habe mir ganze drei Wochen Urlaub genommen, sowohl vom Fliegen als auch von meinem freiberuflichen Job als Social Media Manager, …

Zwei von Zwölf: Das Monthly Sum Up im Februar

Holy Moly, du kleiner Februar! Der kürzeste Monat des Jahres hat jetzt schon großes Potenzial, mein intensivster zu werden, so hatte er es in sich. Ich habe ihn liebevoll #TravelFebruary getauft – was allein hinsichtlich meiner März-Planung ein bisschen lächerlich ist, denn so wie es aussieht wird 2017 so reiseintensiv weitergehen, wie es angefangen hat. Und das ist auch gut so! Denn solange ich immer mal wieder ein paar Tage zum Verschnaufen zu Hause habe, so wie ich aktuell eine ganze Woche in den eigenen vier Wänden genieße bevor es wieder losgeht, ist alles in Ordnung. Besonders schön: Freitagnacht stand ich das letzte Mal für die nächsten vier Wochen in Uniform im Flieger – ich habe Urlaub und vor zwei Tagen auch endlich die Buchung für unsere Flüge nach Kapstadt in die Wege geleitet. The Highs of February Da gab es so einiges! So viel Schnee zum Beispiel. Gleich zu Anfang des Monats verkroch ich mich mit drei engen Freunden für 48 Stunden auf eine idyllische Alpenhütte, wo außer dem kontinuierlichen Knarzen der Holzdielen und …

HIGH FIVE OF THE WEEK: FALLING FOR FALL

Ich weiß, ich habe schon mehrmals betont, dass ich mich dieses Jahr im Gegensatz zu den letzten Jahren so richtig auf den Herbst freue. Vielleicht sollte ich mittlerweile auch über den Herbst sagen, schließlich ist er mehr als angekommen und die Herbstsachen häufen sich: Kürbissuppe kochen, Kastanien sammeln, Schal und Mütze, Wärmflasche auf der Couch – und die erste Erkältung der Saison. Ich werde sehr, sehr selten krank (Nasendusche und Ingwertee bei den ersten Anzeichen verhindern für gewöhnlich Schlimmeres), aber jetzt hat es mich so richtig erwischt. Daher mehr Schal, Mütze und Wärmflasche für mich an diesem Sonntagabend. Dennoch konnte mich das nicht davon abhalten, das Wochenende anlässlich einer gemütlichen Reunion in Mainz und Wiesbaden zu verbringen. Gute Freunde sind manchmal eben die beste Medizin für Seele und Körper. Und dann ist da dieser Herbst… Und was waren meine High Five der Woche? Die Wiederentdeckung der klassischen Musik meinerseits. Ich vergesse immer wieder wie gut es mir tut, sie zu hören, und als bei der Sendersuche auf der Autobahn plötzlich Chopins Scherzo Nr. 2 in b-Moll op. 31 aus den Lautsprecher …