Alle Artikel mit dem Schlagwort: Miami

Breakfast Love in Miami Beach: Lilikoi Organic Living Café in South Beach

Das Frühstück ist, wenn ich Zeit und Muse dafür habe, meine liebste Mahlzeit des Tages. Ich liebe pochierte Eier, ich liebe Pfannkuchen und Obstsalat oder ein gutes Rührei, dazu ein leckerer Milchkaffee und entspannte Musik, im Idealfall der Blick aufs Meer oder ins Gesicht meiner Liebsten und ich bin glücklich. Berufsbedingt kommt das mit dem Frühstücken bei mir aber oft zu kurz – sei es wegen der Frühschichten, die nicht selten um 5 Uhr morgens anfangen, oder weil ich an Tagen im Home Office den Snooze-Button so oft gedrückt habe, dass es nur noch für ein schnelles Frühstück vor dem Rechner reicht. Im Layover zelebriere ich meine Frühstückslust dafür umso lieber. Im Idealfall habe ich trotz Hotelbett, ungewohnter Geräusche und merkwürdiger Zeitverschiebung gut geschlafen (da bin ich wirklich gesegnet), war früh morgens laufen und habe dann den Weg in ein schönes Frühstückscafé gefunden – entweder in eines, das ich seit Jahren immer wieder besuche (wie zum Beispiel das Hollywood Café in San Francisco), oder in eines das ich online, auf Pinterest oder anderen Reiseblogs entdeckt …

Auf Art Deco Tour in Miami Beach: Welcome to the playground of architects

Man kann vieles tun in Miami Beach – oder auch möglichst wenig. Eigentlich ist mein Soll hier erfüllt, wenn ich es nach der Ankunft abends nochmal aus dem Hotel und morgens in die Laufschuhe geschafft habe – bei dem kurzen Layover ist es für mich absolut legitim, die restliche Zeit am Strand und im Meer zu verbringen. Über die Salzwasser-Kur habe ich hier ja bereits geschrieben. Aber: Miami Beach kann noch so viel mehr als exzessives Nachtleben, Shopping auf der Lincoln Road und Beach Bods. Bekannt ist diese Stadt ja nicht nur für die aufgemotzten Karren auf dem Ocean Drive und Miami Vice, sondern auch und umso mehr für ihre aufstrebende Bedeutung in der Kunstszene. Das Wynwood-Viertel hat sich zu einem echten Hot Spot entwickelt, eine Galerie nach der anderen öffnet hier ihre Türen, Streetart und hochpreisige Werke reichen sich die Hand. Lange schon brannte es mir unter den Nägeln, dort vorbeizuschauen, aber die verhältnismäßig hohe Zika-Verbreitung speziell in dieser Gegend Miamis brachte mich dazu, den Blick doch vor die eigene Haustür zu richten. Und …

High Five der Woche: Abschied vom Sommer nehmen

So, das wars jetzt. Als ich am Donnerstag in den Flieger nach Miami stieg wusste ich schon: Das wird wohl der letzte richtig warme Morgen sein, an dem man schon um 7 Uhr morgens mit nackten Beinen und ohne eine Jacke einzupacken das Haus verlassen kann. Der letzte richtig warme Morgen mit dem Wissen, heute nachmittag geht es noch kurz an den See (also, für alle Daheimgebliebenen). Der letzte richtig warme Morgen bevor es darum geht die langen Ärmel und Strickpullover wieder aus dem Schrank zu holen, eine neue, richtig gut sitzende Jeans zu finden und sich Gedanken darüber zu machen wie lange man den Sneaker Hype noch mitmachen will, oder ob das wieder ein Herbst der Ankle Boots wird. Das Schönste daran: Durch den versöhnenden, langen, warmen Spätsommer ist das vollkommen in Ordnung so. Meine Highlights der Woche …waren deshalb vor allem die letzten Sommertage, die ich noch unbeschwert in kurzen Kleidchen am Schreibtisch und auf dem Balkon, hauptsächlich im Bikini im Schwimmbad um die Ecke verbracht habe. Einfach, weil ich es konnte: Morgens …

FAVORITE SPOT: The Raleigh in Miami Beach

Stell dir vor es ist 14:50 in Miami, 20:50 deutscher Zeit. Der Flieger rollt an den Finger, du schnappst dir dein Handgepäck, steigst aus, bringst die Einreiseformalitäten hinter dich (dafür hast du wohlweislich circa eineinhalb Stunden eingeplant, schließlich sind wir hier in den Vereinigten Staaten von Amerika) und wuchtest deinen Koffer vom Gepäckband. Wo ist der Ausgang? Zwei Minuten später öffnen sich die Schiebetüren und du trittst aus dem klimatisierten Terminal in die knapp 30 Grad warme Abendluft Floridas. Bienvenidos a Miami quäkt es dir kurz durch den Kopf während du in den Miami Beach Airport Flyer steigst. Für schmale 2,65$ bringt er dich nach Miami Beach – und dann stehst du da, vor dem ältesten Hotel der Gegend, lässt die Koffer fallen und klatschst kurz in die Hände, bevor du dich und deine verbleibende Contenance versammelst und die vier Stufen in die Lobby steigst. Nicht, dass die Gäste des The Raleigh in Miami Beach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen würden. Nicht, dass ich tatsächlich im The Raleigh genächtigt statt mein Layover in unserem unwesentlich weniger …

Outfit: Palmen zählen in Miami Beach

Sanfte Abendsonne, eine leichte Brise vom Meer rüber und ganz viel nackte, nach meiner Lieblingssonnencreme duftende Haut: Das ist für mich das ultimative Sommergefühl. Zuletzt ausgelebt vor ein paar Tagen in Miami Beach – einer der vielen Gründe, warum ich meinen Job so liebe ist, dass ich selbst im tiefsten deutschen Winter (oder auch im unzuverlässigen Sommer) immer wieder einfach kurz für ein paar Tage dahin fliegen kann, wo der Sommer gerade ist oder sich permanent anhält. Eine kleine Vorahnung auf mein Outfit in South Beach habt ihr gestern hier schon bekommen, jetzt gibt es noch einmal den ganzen Look – ultimativ sommerlich und offensichtlich die kommenden Tage auch zu Hause genau so auszuführen! Das perfekte Outfit für die goldene Abendsonne in Miami Beach Mit von der Partie: Der Seesternring, an den mich eine liebe Leserin mit einem Kommentar unter einem wirklich uralten Post erinnerte. Ich hatte mich vor Jahren bei einem Schmuckdesigner in Rom in ein ähnliches Exemplar verliebt und diesen dann Monate später in Hamburg gefunden. Jetzt lag er lange in meiner Schmuckschublade …