Travel
Schreibe einen Kommentar

Streetart im Wynwood Art District, Miami – ein Spaziergang entlang der Wynwood Walls

Der Wynwood Art District in Miami ist mit seiner Streetart und vielen Galerien eins der Herzstücke von Amerikas Kunstszene. Komm mit auf einen Spaziergang entlang der Wynwood Walls!

Miami ist und bleibt ein Dauerbrenner in meinem Flugplan. So sehr ich es liebe, Städte wie San Francisco, Bangkok, Hong Kong & Co zu entdecken, ein bisschen Strand und Sonnenschein muss einfach immer mal wieder drin sein. Und so lande ich alle zwei, drei Monate immer wieder in Floridas Süden und grabe meine Zehen knappe 24 Stunden lang in den Sand.

Ab und zu habe ich aber auch Lust, mehr von Miami zu sehen als South Beach, vor allem, wenn das Wetter mal nicht ganz so beachy ist wie gewohnt. Und auch wenn die Stadt nicht unbedingt für ihr kulturelles Angebot bekannt ist gibt es hier doch mehr zu entdecken, als man auf den ersten Blick denkt. Zuletzt habe ich euch zum Beispiel mit in den Art Deco District direkt in South Beach genommen – diesmal wollte ich endlich den Wynwood Art District erkunden, ein Stadtviertel, das in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Wo ist der Wynwood Art District in Miami?

Der Wynwood Art District liegt nördlich von Downtown Miami zwischen der 20th und 36h Street, eingegrenzt wird er von der Interstate 95 im Westen und der North Miami Avenue im Osten. Vor etwa 15 Jahren haben sich in dem ehemaligen Arbeiterviertel Künstler, Kuratoren und Kunstinteressierte zusammengetan, um der Kunstszene in Florida in den ehemaligen Fabrikhallen ein neues Zentrum zu geben. Mittlerweile gehören mehr als siebzig Galerien, mehrere Museen und diverse Ateliers zum Stadtteil – bekannt ist er aber vor allem für seine Streetart. Unzählige Murals, Paste Ups und Stencils zieren hier die Wände und man kann kaum zehn Meter laufen, ohne staunend vor dem nächsten Graffiti stehenzubleiben.

Streetart im Wynwood Art District, Miami – ein Spaziergang entlang der Wynwood Walls

Das Zentrum des Art Districts sind die Wynwood Walls. Wie eine Open Air Galerie für Murals kommt der von Tony Goldman (der Stadtplaner, der auch für die Neugestaltung von New Yorks SoHo und Miami Beach verantwortlich war) gestaltete Park daher. Er wurde 2009 anlässlich der Art Basel eröffnet und zieht seitdem viele Touristen an – aber auch die Locals kommen immer wieder: Zwei- oder dreimal im Jahr werden die rund 40 Kunstwerke übermalt, wie das in der Graffiti-Szene eben so üblich ist, und so wird es hier nie langweilig.

Öffnungszeiten Wynwood Walls
Montag – Samstag 11-23 Uhr
Sonntag 12-18 Uhr
Eintritt gratis

Aber so cool ich die Wynwood Walls und ihre sauber gearbeiteten Werke finde: Noch mehr Spaß hatte ich eigentlich in den Straßen rund herum. Hier stolpert man an jeder Ecke über neue Pieces, die mindestens genauso kreativ und nicht weniger gut gemacht sind – treiben lassen und die Augen offen halten ist hier die Devise.

Der Wynwood Art Walk

Besonderes Glück hat, wer samstags in Miami ist: Die Wynwood Art District Association lädt jeden zweiten Samstag im Monat zu einer Art Tag der offenen Tür ein und bietet eine kostenlose öffentliche Führung für interessierte Gäste durch das Viertel. Inoffiziell wird das Ganze auch als die größte Block Party Miamis bezeichnet, zahlreiche Food Trucks und Restaurants lassen Foodie-Herzen höher schlagen, und auch wer Lust hat noch ein bisschen die Urlaubsgarderobe aufzuhübschen ist hier richtig. Los geht es um 18 Uhr, mehr Informationen über den Wynwood Art Walk findet ihr online.

Snacks, Cafés und Drinks im Wynwood Art District

Wer zwischen all den Ahs und Ohs Lust auf eine Pause hat: Leckeres Frühstück im Wynwood Art District gibt es zum Beispiel im MIAM Café (

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.