Alle Artikel in: Travel & Wanderlust

Urlaub auf Bali – Stop 3: Meine Tipps für Canggu

Weiter geht es mit unserer virtuellen Reise nach Bali! Nachdem ich euch hier schon alles über die Rahmenbedingungen meines Urlaubs erzählt habe, wir Halt in Ubud und auf Gili Meno gemacht haben, entdecken wir heute abschließend Canggu! Stop 3: Zurück in die Realität im hippen Surferort Canggu Vom Paradies zurück ins moderne Bali: Canggu ist wahrscheinlich das Gegenteil von dem, was sich der romantisierende Europäer unter Bali vorstellt. In dem vor allem bei Surfern beliebten Küstenort leicht nördlich von Seminyak sind Third Wave Coffee, Jutebeutel und Raw Food Joints längst angekommen, Surfshops reihen sich an Modeboutiquen und Kunstgalerien. Auf den Straßen sieht man mehr Australier und Europäer mit sonnengebleichten Haaren und einem Surfbrett an der Seite des Scooters als Indonesier, alle scheinen sich vom Batu Bolong Beach über das Strandrestaurant Old Man’s zu einer Yoga Session mit anschließendem Organic Lunch und wieder zurück zu bewegen. Was völlig okay ist. Unsere Zeit hat leider nicht zum Surfen gereicht (beziehungsweise weiß ich mittlerweile erfahrungsgemäß, dass ein einzelner Tag auf dem Surfbrett auf mich eher frustrierend als spaßbringend …

Urlaub auf Bali – Stop 2: Meine Tipps für Gili Meno

Weiter geht es mit unserer virtuellen Reise nach Bali! Nachdem ich euch hier schon alles über die Rahmenbedingungen meines Urlaubs erzählt und einige Tipps für die Insel gegeben habe, haben wir Anfang der Woche Halt in Ubud gemacht. Jetzt geht es mit dem Speedboat auf die paradiesische Insel Gili Meno! Stop 2: Sowas wie Strandurlaub auf Gili Meno Ich habe es schon auf Instagram geschrieben: Niemals hätte ich gedacht, dass mir drei Tage Strandurlaub so gefallen könnten. Klar, so ein Strandtag in Miami alle paar Monate ist für mich der Knaller, aber drei Tage am Stück rumliegen, lesen und alle zwei Stunden ins Meer hüpfen? Oh my, it was pure love! Gili Essentials: Korbtasche vom Markt in Ubud, bräunungsverstärkender Sonnenschutz von Ultrasun (bin großer Fan – wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt!), verspiegelte Sonnenbrille ähnlich dieser, Levi’s Cut Offs und ein Sonnenhut. Und ein Coconut Daiquiri. Gili Meno ist die kleinste und auch ruhigste Insel der Gilis, die mit dem Speedboat etwa 1 ½ Stunden entfernt von Bali kurz vor Lombok liegen. Keine Autos, …

Urlaub auf Bali – Stop 1: Meine Tipps für Ubud

Seid ihr bereit für eine virtuelle Reise nach Bali? Nachdem ich euch hier schon alles über die Rahmenbedingungen meines Urlaubs erzählt und einige Tipps für die Insel gegeben habe, geht es jetzt ans Eingemachte. Euch erwarten Unmengen an Bildern, alles über unsere Unterkünfte und meine Favoriten in Ubud, auf Gili Meno und in Canggu! Los geht es heute mit Ubud. Kommt ihr mit? Stop 1: In Ubud so richtig auf Bali ankommen und das satte Grün der Insel einatmen Ubud ist für mich der perfekte Ort für die ersten paar Tage auf Bali. Nicht allzu weit vom Flughafen entfernt (je nach Tageszeit legt man die Strecke mit dem Auto zwischen 1 und 2 ½ Stunden zurück), von überschaubarer Größe, umgeben von den berühmt-berüchtigten Reisfeldern und mit einigen sehenswerten Tempeln, aber auch vielen auf westliche Touristen eingestellten Cafés und Restaurants kann man sich hier langsam aber sicher akklimatisieren und bekommt direkt mit, welcher Wind bei Bali-Reisenden weht: Om Shanti, aber mit ganz viel Bintang! Soll heißen: Der typische Bali-Reisende ist im jeweils eigenen Ermessen wahnsinnig alternativ, …

Serious Vacationing: Alles über den Urlaub auf Bali und Gili Meno

Eigentlich hatte ich überhaupt nicht geplant, einen Post über meinen Urlaub auf Bali zu schreiben. Warum? Weil diese Reise keiner dieser Trips war, auf denen wahnsinnig viel passiert. Kein Abenteuer, über das es viel zu erzählen gibt. Ich hatte nicht mal meine Kamera im Gepäck. Aber vor allem als Feedback zu meinen instaStories kamen so viele Nachfragen von euch, so viele Bitten um eine Zusammenfassung unserer Reiseroute und unserer liebsten Spots, dass ich froh bin wenigstens die Handykamera häufig gezückt und Namen von Unterkünften, Cafés & Restaurants notiert zu haben. Und vielleicht macht es gerade Sinn, über diese Reise zu schreiben. Denn Bali war Urlaub-Urlaub, wie ich es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis immer wieder beschrieben habe, so richtig ohne Programm, ohne Must-Dos und Must-Sees, und damit vielleicht sogar am interessantesten für diejenigen unter euch, die nicht wie ich ständig beruflich unterwegs sind, sondern sich ein-, zweimal im Jahr so richtig auf ihren Urlaub freuen – und den dann auch so richtig genießen wollen. Denn wenn wir eins gemacht haben auf Bali, dann war es …

Meine Normandie: Caen und die normannische Schweiz

Ich war schon oft in Frankreich. In meiner Kindheit verbrachten wir jeden Sommer in einer Feriensiedlung am Atlantik. Der Schüleraustausch nach Marquise war ein teilweise traumatisierendes, aber auch spannendes Erlebnis. Den Roadtrip nach Toulouse mit meinen beiden Freundinnen habe ich noch bestens in Erinnerung. Paris habe ich schon einige Male im Layover erlebt. Und zuletzt hat mich das Elsass mit Wellness und gutem Essen rumgekriegt. Jetzt ging es in die Normandie – und weil ich vorab ein bisschen in Stress geraten war, wusste ich überhaupt nicht, was mich erwarten würde. Einmal in Caen, der Hauptstadt der normannischen Region Calvados, angekommen, ahnte ich es schon: Diese französische Luft, angereichert mit dem Salz des nur wenige Kilometer entfernten Atlantik, der Duft nach frisch gebackenem Baguette aus einer kleinen Boulangerie mit blauen Holzfensterläden, Uhren, die etwas langsamer ticken als in Paris. Entspannung macht sich breit, spätestens als ich in der Wohnung Chez Laurence du Tilly ankomme. Einen kurzen Mittagsschlaf mit geöffnetem Fenster und leisen Hintergrundgeräuschen später trifft auch meine Freundin Gesa ein, und gemeinsam machen wir uns bereit …