Alle Artikel in: Beauty

What’s in my Beauty Bag: Getting rid of Winter Edition

Es gab lang keinen Blick mehr in meine Beauty Bag – vermutlich, weil ich sie in den letzten Wochen und Monaten so oft um- und verräumen musste, dass mir dafür schlicht keine Zeit blieb. Außerdem habe ich viele lieb gewonnene Produkte aufgebraucht und viel Neues geschickt bekommen, und mit Neuem will ich mir immer erstmal etwas Zeit zum Ausprobieren nehmen, bevor ich es euch zeige oder gar empfehle. Aber jetzt ist es soweit! Current Beauty Bag Favorites Schon vor einer ganzen Weile ist in meinem prall gepackten Kulturbeutel ein Travelshampoo von Korres wiederholt ausgelaufen (daher keine Nachkaufempfehlung für die Reisegrößen der eigentlich so tollen Marke!) und hat mir den Beutel endgültig versaut. Ein Lieblingsmensch war so aufmerksam, mir zum Geburtstag den angeschmachteten Kulturbeutel von Aspegren zu schenken, in dessen kleinem Bruder mein Make Up schon seit längerem verreist. Zeit, das Sammelsurium mal wieder auszumisten – und während ich Minishampoos, Gesichtscreme-Probetiegel & Co sortierte, flatterte mit perfektem Timing die perfekte Grundausstattung zur Tür herein: Spätestens seit dem Beauty-Interview mit Elina, wo ich es einmal ganz deutlich aussprechen musste, …

End of year Relaxation: Mein neues Sonntagsritual im Home Spa

Die Adventssonntage sind seit jeher Tage der Entspannung, des Runterkommens und Besinnens. Familien und Freunde kommen zusammen, um gemeinsam bei Kerzenschein zu brunchen, Adventsspaziergänge zu machen oder Plätzchen zu backen. Mit einer schönen Regelmäßigkeit wird der Tag, an dem das ganze Jahr über ohnehin alle meist ruhen, zu einem ganz besonders geselligen und entspannten Tag voller Vorfreude auf Heiligabend. Anders ist das bei Menschen im Schichtdienst. In den letzten Jahren hat sich meine Vorweihnachtszeit immer auf einzelne Tage verteilt, gerade an den Adventssonntagen stand ich meist in einem Flugzeug statt auf dem Weihnachtstag und verteilte Saft und Wasser an Passagiere statt Glühweintassen an meine Freunde – und eine richtig weihnachtliche Stimmung stellte sich meist erst am 23. ein, wenn ich wie alle Schulfreunde völlig gestresst und mit vollen Koffern in der Heimat eintrudelte. Entgegen meiner Gewohnheiten fliege ich diesen Dezember aber überhaupt nicht am Wochenende und konnte daher alle Adventssonntage zu Hause genießen – und genau das tun, was man einem Adventssonntag eben so macht: Kerzen an, Weihnachtsmarktdates und gebrannte Mandeln – aber auch Zeit für mich. Sunday …

WEEKEND PLEASURES & GOOD READS:
SATURDAY IS MY NEW SUNDAY

Heute ist Freitag. Und für mich fühlt er sich an wie Samstag. Das hängt zum einen damit zusammen, dass ich heute Morgen ausgeschlafen, genüsslich gefrühstückt und den Rest des Vormittages auf dem Sofa verbracht habe. Zum anderen damit, dass ich heute Abend zum Feiern nach Köln fahre, etwas, das mir normalerweise nur samstags in den Kram passen würde. Vor allem aber damit, dass ich am Sonntag um 8:30 am Flughafen sein und den Rest des Tages arbeiten muss – reiner Selbstschutz also, dass ich mein Wochenende einfach um einen Tag vorziehe und schon heute alle Fünfe grade sein lassen. Es mir auf der Couch statt am Schreibtisch gemütlich mache und Zeitschriften wälze statt Statistiken und Konzepten. Ich finde endlich Zeit, in Ruhe und mit Muse diesen Artikel über mein geliebtes Mainz zu lesen. In Katharinas erstem Artikel über unsere Reise durch Jordanien zu schmökern, den ich bisher nur überfliegen konnte. Hannas Beautyinterview mit der bezaubernden Melodie Michelberger. Aber auch den Laptop zuzuklappen und mich stattdessen einer neuen Romanze hinzugeben, die erst auf dem Rückflug aus Amman …

REDUCING THE GROWING PAINS: VOM LONG BOB ZURÜCK ZU LANGEN HAAREN

Sponsored with love. Mir die Haare abzuschneiden war eine der besten Entscheidungen der letzten Jahre. Ich liebe den Long Bob an mir, an anderen, ich finde er steht mir so gut wie kaum eine Frisur sonst und ist gleichzeitig herrlich pflegeleicht. Selbst für meine Locken (die ich unkompliziert mit dem Glätteisen eindrehe) brauche ich nicht viel länger als zehn Minuten, die Haare sind erstaunlich schnell trockengeföhnt (und wer schonmal mit mir gereist ist weiß: Ich HASSE föhnen!) und easy zu pflegen: Ab und an eine Spülung oder ein bisschen Kokosöl in die Spitzen und gut ist. Nachschneiden ist eine eher lockere Geschichte und kann zwischen vier Wochen und drei Monaten liegen, ohne dass die Frisur auch nur ansatzweise Panne aussieht. Sprich: Ich liebe meinen Long Bob, das, was er mit meinem Gesicht macht und dementsprechend auch mit meiner Laune. Trotzdem habe ich entschieden, meine Haare wachsen zu lassen. Spätestens nach den Reisen der letzten Wochen, in denen ich meine Kolleginnen immer wieder für ihren nonchalanten Messy Bun oder die locker über die Schultern fallenden Locken beneidet habe, …

WHAT’S IN YOUR BEAUTY BAG, LINA MALLON?

Es ist und bleibt eine meiner liebsten Angewohnheiten, wenn ich bei Freundinnen zu Besuch bin: Das Inspizieren von Kosmetikregal, Schminkecke, sogar von ihrer Dusch-Ecke auf Beauty-Produkte. Auf solche die ich schon längst einmal ausprobieren wollte oder von denen ich noch nie gehört habe. Meinungen einzuholen, ein bisschen zu fachsimpeln oder mich einfach nur inspirieren zu lassen. Fast so, wie ihr es auch bei mir in der Kategorie What’s in my Beauty Bag könnt. Und weil ich es nicht spannend genug finde, euch nur meine 5 Cent zum Thema zu präsentieren, frage ich regelmäßig auch meine Bloggerfreundinnen und -kolleginnen, was denn in ihrem Kosmetikbeutelchen steckt. Frage und Antwort steht mir heute meine Herzensfreundin und Lieblingsbloggerin Lina Mallon. Lina hat sich im vergangenen Jahr zu einer der wichtigsten Frauen in meinem Leben gemausert und gleichzeitig bin ich nach wie vor absolutes Fangirl, spätestens wenn es um ihre Twentysomething Column geht. Genauso feiere ich aber ihre mit so viel Liebe zum Detail, so einem aufmerksamen Blick und dem Gespür für die guten Momente gespickten Travel Diaries, wie zuletzt zum Beispiel aus dem Hillside Beach …